1298520

Bits statt Bandsalat: Plextors neuer Video Converter

03.03.2004 | 10:56 Uhr |

Riesige analoge Schätze in Form alter VHS-Videokassetten lagern in den Schränken vieler PC-Besitzer. Doch die Videobänder sind nicht alterungsbeständig, irgendwann gehen die Aufzeichnungen verloren. Durch die Umwandlung ins digitale Format lassen sich die Videos aber ins neue Zeitalter retten. Plextor hat dafür einen neuen Video Converter vorgestellt, der sogar MPEG-4 unterstützt.

Riesige analoge Schätze in Form alter VHS-Videokassetten lagern in den Schränken vieler PC-Besitzer. Doch die Videobänder sind nicht alterungsbeständig, irgendwann gehen die Aufzeichnungen verloren. Durch die Umwandlung ins digitale Format lassen sich die Videos aber ins neue Zeitalter retten. Plextor hat dafür einen neuen Video Converter vorgestellt, der sogar MPEG-4 unterstützt.

Plextors erster digitaler Videokonverter hört auf den Namen "ConvertX PX-M402U". Damit lassen sich analoge Bildinformationen in MPEG-1 und -2, aber auch in MPEG-4 und DivX umwandeln.

Das Gerät wird über den USB 2.0-Port an den Rechner angeschlossen. Der Anschluss an den VHS-Rekorder erfolgt über einen Stereo-Audioeingang, einen S-Video- oder einen Composite-Videoeingang. Zum Lieferumfang des ConvertX PX-M402U gehört eine Softwarepaket mit der DVD-Software WinDVD Player und dem WinDVD Creator von Intervideo, sowie USB-Kabel, S-Video-Kabel, A/V-Kabel, Netzteil, Installationsanleitung in 16 Sprachen und Bedienungsanleitung in vier Sprachen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298520