68430

Bitkom senkt Erwartung für IT- und Telekombranche

Auf Grund der schwachen Wirtschaftslage in Deutschland hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) seine Umsatz-Erwartung für das laufende Jahr gesenkt.

Die deutsche Informations- und Telekombranche hat ihre Erwartung für das laufende Geschäftsjahr gesenkt. In 2005 werde der Umsatz nur um 2,6 Prozent auf 134 Milliarden Euro steigen, sagte Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( Bitkom ), am Dienstag in Berlin. Zuvor lag die Prognose bei 3,4 Prozent.

Rohleder machte die schwache Wirtschaftslage in Deutschland für die Entwicklung verantwortlich. Zudem seien die Preise für Telefonate im Fest- und Mobilfunknetz schneller gefallen als erwartet. "Diesem scharfen Preiswettkampf haben wir zu verdanken, dass mehr telefoniert und das Internet mehr genutzt wird", sagte Rohleder. Die Branche bleibe insgesamt aber auf Wachstumskurs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
68430