67350

Bitkom: Urheberrechtsabgabe verteuert Multifunktionsgeräte

03.12.2003 | 16:34 Uhr |

Multifunktionsgeräte, die Drucker, Fax, Kopierer und Scanner in unterschiedlichen Kombinationen in sich vereinigen, könnten künftig vom deutschen Markt komplett verschwinden. Diese Ansicht vertritt der Branchenverband Bitkom. Der Grund: Die geforderten Urheberrechtsabgaben der Verwertungsgesellschaft VG Wort würden die Geräte um 38 bis 613 Euro verteuern, so der Verband.

Multifunktionsgeräte, die Drucker, Fax, Kopierer und Scanner in unterschiedlichen Kombinationen in sich vereinigen, könnten künftig vom deutschen Markt komplett verschwinden. Diese Ansicht vertritt der Branchenverband Bitkom . Der Grund: Die geforderten Urheberrechtsabgaben der Verwertungsgesellschaft VG Wort würden die Geräte um 38 bis 613 Euro verteuern, so der Verband.

In einem Musterprozess, den derzeit Hewlett-Packard gegen die VG Wort führt, soll über die Höhe der Abgaben entschieden werden. Laut Bitkom hat nun die Schiedsstelle beim Deutschen Patent- und Markenamt in München einen Vorschlag vorgelegt, der in weiten Teilen den Forderungen der VG Wort entspricht. Standard-Geräte, die derzeit für rund 100 Euro im Handel erhältlich sind, würden demnach mit einer Abgabe von 75 Euro belegt, so die Bitkom. Dies entspräche einer Preissteigerung von 75 Prozent.

"Damit wird der Vertrieb von Multifunktionsgeräten in Deutschland gänzlich unrentabel. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die Hersteller und Importeure daraus Konsequenzen ziehen und in Deutschland künftig keine Multifunktionsgeräte mehr anbieten würden", kommentiert Bernhard Rohleder, Vorsitzender der Bitkom-Geschäftsführung, die Forderungen der VG Wort.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67350