02.12.2008, 10:00

Martin Hensel

Bitkom UMTS

Surfen per Handy wird immer beliebter

Bis zum Jahresende wird es in Deutschland rund 16 Millionen UMTS-Anschlüsse geben, berichtet der Branchenverband Bitkom. Dies entspricht 60 Prozent mehr mobilen Internetnutzern als noch vor einem Jahr.
Zum Ende des Jahres rechnet der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) mit 16 Millionen UMTS-Anschlüssen in Deutschland. Dies entspricht einem Zuwachs um 60 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr. Nach Schätzungen des Verbands werden die Netzbetreiber in diesem Marktsegment 2008 rund 5,1 Milliarden Euro umsetzen – ein Plus von 7,1 Prozent im Vergleich zu 2007. Die Hälfte des Umsatzes entfällt auf das mobile Internet-Surfen per Handy, der Rest auf den Versand von SMS und MMS. Im vergangenen Jahr sorgte die mobile Internetnutzung nur für 40 Prozent der Umsätze.
Bitkom gibt auch einige Tipps zum Umgang mit UMTS: So sollten Anwender vor dem ersten mobilen Surfen Angebote und Tarife der Netzbetreiber prüfen, um nicht in der Kostenfalle zu landen. Gleiches gilt für Aufenthalte im Ausland, da Tarife und Flatrates in der Regel nur im deutschen Raum gelten. Als weiteren Spartipp nennt der Verband das manuelle Abrufen von E-Mails, um das übertragene Datenvolumen zu verringern. Wer Datenanhänge nur bei Bedarf vom Mailserver abruft, spart zusätzlich Datenvolumen und damit Geld.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1257127
Content Management by InterRed