146630

Bitkom: Kritik am Entwurf für Urheberrechtsgesetz

01.10.2004 | 11:58 Uhr |

Die Bitkom hat sich zum Referentenentwurf zum so genannten "2. Korb“ des neuen Urheberrechtsgesetzes Stellung genommen. Eine Aussage des Verbands: Preiserhöhungen drohen, die insbesondere Privatverbraucher treffen würden.

Keine allzu positive Resonanz hat der Referentenentwurf zum "2. Korb“ des neuen Urheberrechtsgesetzes beim Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien gefunden. Er ermögliche "faktisch eine Sonderabgabe auf innovative Technologien“, so Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bitkom . Sollte der Entwurf in dieser Form in Kraft treten, erwartet der Verband Preiserhöhungen, die insbesondere Privatverbraucher treffen werden.

Der Referentenentwurf sieht vor, dass auf Geräte, die auch nur teilweise zum Kopieren genutzt werden, Abgaben erhoben werden. Also beispielsweise auf PCs und Festplatten. Berechnungen der Bitkom zufolge würde sich die Abgabenlast für Wirtschaft und Verbraucher dadurch mindestens verdoppeln – selbst wenn die Pauschalabgaben "moderat" ausfallen. Der Verband rechnet mit einem dreistelligen Millionenbetrag.

Ein paar Lichtblicke hat die Bitkom indes im Referentenentwurf auch ausgemacht. Der Verband begrüßt, dass die Privatkopie grundsätzlich erlaubt bleibt. Möglichkeiten für die Wirtschaft, Kopierschutz-Technologien und digitales Rechtemanagement einzusetzen, seien ebenfalls positiv.

Zweiter Korb des Urheberrechtsgesetzes: Eckpunkte & Diskussion (PC-WELT Online, 16.09.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
146630