211030

Abiturienten spielen Computerspiele häufiger

30.07.2009 | 13:09 Uhr |

Laut einer Studie des Hightech-Verbandes Bitkom sind Computerspiele bei Abiturienten deutlich beliebter, als bei Menschen mit einem niedrigeren Abschluss.

Der Verband Bitkom hat anlässlich des Starts der " Games Convention Online " in Leipzig eine Studie vorgelegt, laut der fast jede dritte Abiturient am Rechner, an einer Spielekonsole oder mit dem Handys spielt. Bei Hauptschulabgängern sei es dagegen nur jede fünfte.

"Mit dem Bildungsniveau wächst die Neigung zu Computerspielen", sagte Achim Berg, Vizepräsident des Bitkom und Chef von Microsoft Deutschland. So nutze jeder elfte Abiturient eine Spielekonsole, während es bei den Jugendlichen mit Hauptschulabschluss jeder 20. Sei.

Laut Angaben der Bitkom gibt es in Deutschland rund 21 Millionen Video- und Computerspieler. "Damit nutzt gut jeder vierte Bundesbürger über 14 Jahren digitale Spiele", so der Bitkom. Am populärsten seien Spiele bei zwischen 14- und 29-Jährigen. In dieser Altersgruppe sollen um die 70 Prozent digitale Spiele mögen.

Ergebnis der Umfrage über die beliebtesten Spielegeräte, an der 1002 Personen über 14 Jahren teilnahmen:

* Computer: 23 Prozent

* Spielekonsole: 10 Prozent

* Handys: 5 Prozent

* Mobile Konsole: 2 Prozent

* Handhelds: 2 Prozent

Die Games Convention Online öffnet am Freitag für die Öffentlichkeit ihre Pforten und geht bis zum 2. August. Nachdem der Standort Leipzig die dort bis 2008 statt gefundene Spielemesse an Köln ( Gamescom , 19. - 23. August) konzentriert sich die Games Convention mit dem neuen Zusatz "Online" ausschließlich auf den wachsenden Markt Online-Spiele.

0 Kommentare zu diesem Artikel
211030