175564

USB-Stick-Update für Xbox 360 ist erschienen

07.04.2010 | 13:41 Uhr |

Microsoft hat der Xbox 360 ein Update spendiert: Ab sofort können Inhalte auf USB-Sticks abgelegt werden. Bis zu 16 GB pro USB-Stick können so genutzt werden.

Das Update für die Xbox 360 sorgt dafür, dass künftig auch auf USB-Sticks alles abgespeichert werden kann, wofür bisher eine Festplatte notwendig war. Dazu gehören beispielsweise auch Spielerprofile, Spielstände, Arcade-Spiele oder auch Installationen von Spiel-DVDs.

Vorausgesetzt wird ein USB 2.0-Stick, der über eine ausreichende Performance verfügt. Dies wird beim Einrichten des USB-Sticks durch die Konsole überprüft. Anschließend können pro USB-Stick bis zu 16 GB für den Einsatz auf der Xbox 360 in Beschlag genommen werden. Dabei formatiert die Xbox 360 den USB-Stick mit einer FAT32-Partition.

Bis zu zwei USB-Sticks können gleichzeitig in der Xbox 360 eingesteckt und verwendet werden. USB-Festplatten werden nicht unterstützt, weil diese laut Angaben von Microsoft nicht die notwendige Geschwindigkeit bieten.

Die Nutzung der USB-Sticks bietet auch Vorteile im Vergleich zur in der Xbox 360 eingebauten Festplatte, weil die Daten von den USB-Sticks schneller gelesen werden können. Das Update ist aber vor allem für die Xbox-360-Anwender interessant, die über ein Xbox 360-Modell ohne Festplatte verfügen und sich bisher mit den vergleichsweise teuren und wenig Speicherplatz bietenden Memory Units begnügen mussten.

Wer noch mehr Speicherplatz benötigt, der kann ab Mitte April die neue 250-GB-Festplatte für die Xbox 360 erwerben , die für knapp 100 Euro in den Handel kommt. Die Festplatte wird inklusive einem Kabel ausgeliefert, mit dem die Daten der bisher genutzten Xbox-360-Festplatte auf die neue Festplatte übertragen werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
175564