124830

Bios-Hack ohne Risiko: Albatron PC6600GTQ Bios 4WD

07.06.2005 | 19:01 Uhr |

Clevere Lösung für Übertakter: Albatrons Grafikkarte PC6600GTQ Bios 4WD kommt mit zusätzlichem, austauschbarem Bios-Chip und erlaubt so Bios-Modifikationen ohne Risiko.

Bisher mussten leistungshungrige Übertakter bei der Bios-Modifikation von Grafikkarten auf Tools wie Nibitor zurückgreifen. Mit solchen Tools ändern Sie beispielsweise den Takt und die Versorgungsspannung des Grafikchips- und –speichers oder reduzieren die Zugriffszeiten des Grafik-RAMs. Mit der „hochgejubelten“ Binärdatei müssen Sie dann per Flash-Programm das Original-Bios überschreiben. Das unkalkulierbare Risiko dabei: Bei zu scharfen oder falschen Einstellungen kann die Grafikkarte Ihren Dienst verweigern – im schlimmsten Fall lässt sich das Original-Bios dann nicht mehr zurückspielen. Und finden Sie erst mal einen Hersteller, der so kulant ist, den Bios-Chip per Spezialgerät wieder auf den ursprünglichen Stand zu bringen, selbst Geld und gute Worte stossen da meist auf taube Ohren. Mit der Grafikkarte PC6600GTQ Bios 4WD von Albatron hingegen gehen Sie kein Risiko ein:

Das besondere an der PCI-Express-Grafikkarte PC6600GTQ Bios 4WD von Albatron, die auf Nvidias Geforce 6600 GT basiert, ist Ihr zusätzlicher, austauschbarer Bios-Chip. Per mitgelieferter Software manipulieren Sie den Takt und die Spannung des Grafikchips- und –speichers. Das geht entweder über ein Konfigurationsmenü, das Sie beim Booten aufrufen. Verträgt die Karte die Änderungen nicht und verweigert den Dienst, lädt eine interne Logik die Standard-Einstellungen aus dem zweiten Bios-Baustein.

Oder Sie ändern die Einstellungen direkt unter Windows, um per 3D-Benchmark das Limit der Karte auszuloten. Stürzt der PC dabei ab, startet die Grafikkarte beim Booten automatisch mit den Werkseinstellungen.

Ein weiterer Aspekt macht die Bios-4WD-Technik attraktiv: Da der zusätzliche Bios-Chip nicht fest verlötet, sondern nur gesteckt ist, lässt sich die Karte selbst bei einem Totalausfall beider Bios-Chips einfach und kostengünstig wiederbeleben. Einfach beim Albatron-Support anrufen, einen Ersatzchip für voraussichtlicht fünf Euro anfordern und einstecken. Aus diesem Grund denkt Albatron ernsthaft darüber nach Bios 4WD in Zukunft auch für Hauptplatinen anzubieten.

Die PC6600GTQ Bios 4WD soll Anfang Juli in den Handel kommen und etwa 10 Euro mehr kosten als die Standardausführung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
124830