189333

Bios-Hack: Radeon X800 GTO² in ATIs Spitzenmodell verwandeln

19.09.2005 | 09:07 Uhr |

150 Euro gespart: Bei der Sapphire Radeon X800 GTO² lassen sich mit Hilfe eines Bios-Hacks alle 16 Pixelpipelines freischalten. Zudem verträgt die 220-Euro-Karte die Taktraten des ATI-Flaggschiffs Radeon X850 XT PE.

Gerade einmal eine Woche ist ATIs neue Mittelklasse auf dem Markt. In unserem Test bescheinigten wir der Baureihe ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Jetzt sorgt der Grafikkartenhersteller Sapphire mit der - allerdings limitierten - GTO² für einen satten Leistungsschub: Die selektierten Chips, die Sapphire auf der GTO² verbaut, lassen sich laut Hersteller stabil auf die Frequenzen des Spitzenmodells Radeon X850 XT PE (Chip: 540 MHz, Speicher: 590 MHz) hochjubeln. Doch damit nicht genug, auch die vier stillgelegten Pixelpipelines der GTO² können Sie mit einem modifizierten Bios wiederbeleben. Wie das geht erfahren Sie auf der folgenden Seite.

Ab Werk läuft díe Sapphire Radeon X800 GTO² mit einem Chip- und Speichertakt von 400 respektive 490 (effektiv 980) MHz. Die Grafikkarte greift auf 256 MB GDDR3-Speicher zurück. An Schnittstellen bietet die GTO² einen D-Sub-, DVI- und Video-out-Ausgang an. Der Preis der limitierten Baureihe beträgt 220 Euro. Die Karten werden spätestens Ende September bei Alternate und Mad-Moxx erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
189333