846987

Microsofts Kamera-Autos ab 23. Mai in Deutschland im Einsatz

19.05.2011 | 15:31 Uhr |

Microsoft wird ab dem 23. Mai die Straßen in deutschen Städten mittels Kamera-Autos fotografieren. Die Aufnahmen sollen dann bei Bing StreetSite verwendet werden.

Nach langem hin und her darf Microsoft seine Kamera-Autos für Bing StreetSide nun doch auf deutsche Straßen fahren und fotografieren lassen. Los geht es zunächst in Nürnberg, Fürth und Erlangen. Nach und nach sollen dann weitere Städte folgen. Ursprünglich sollten die Microsoft-Autos bereits seit Anfang Mai durch Deutschland fahren. Der Start verzögerte sich allerdings aufgrund der Bedenken deutscher Datenschützer.

Laut Medienberichten hat nun die bayerische Datenschutzaufsicht die Erlaubnis gegeben, die Daten durch die Kamera-Autos zu erfassen. Letztendlich müssten aber noch weitere Gespräche mit Microsoft über die Verwendung der Fotos geführt werden. Man gehe hier aber von einer "gütlichen Einigung" aus.

In den USA hat Microsoft seit 2009 bereits über 50 US-Städte für Bing StreetSite erfasst. Seit April 2011 werden britische Städte fotografiert. In Deutschland erfolgt die Bilderfassung laut Angaben von Microsoft in Zusammenarbeit mit Navteq. Mittels einer Software werden automatisch alle Gesichter und Autokennzeichen auf den Bildern unkenntlich gemacht. Außerdem können auf Anfrage auch Bilder unkenntlich gemacht werden, auf denen Gesichter oder Wohnhäuser zu sehen sind.

Laut der FAQ von Microsoft werden auch Daten über verfügbare Funknetze erhoben. "Im Rahmen dieser Erhebung werden ausschließlich Daten wie BSSID (auch MAC-Adresse genannt), die Signal-Stärke und der Funktyp des WLAN gesammelt", so Microsoft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
846987