85378

Simply kontert mit Kostenbremse bei 55 Euro

Kaum hat o2 seinen Tarif o2 o "mit eingebautem Kosten-Airbag" präsentiert, der ab heute erhältlich ist, zieht die Konkurrenz mit einem billigeren Angebot nach.

Der Discounter Simply präsentiert den neuen Tarif Simply Basic Pro , mit dem seine Kunden für maximal 55 Euro pro Monat in alle deutschen Netze telefonieren und SMS verschicken können. Das sind fünf Euro weniger als bei o2 . Simply verwendet das Mobilfunknetz von T-Mobile. Genau wie o2 o hat Simply Basic Pro eine eingebaute Kostenbremse.

Wer mit den Simply-Preisen von 13 Cent pro Minute oder SMS den Maximalbetrag von 55 Euro erreicht, der muss für jedes weitere Telefonat oder jede zusätzliche Kurznachricht in diesem Abrechnungsmonat nichts bezahlen. Ausgenommen sind Sonderrufnummern, Premium-SMS, Rufumleitungen und Festnetz-SMS.

o2 o ist teurer: Telefonminuten und SMS kosten 15 Cent und die Kostenbremse wird erst bei 60 Euro angezogen. Der einzige Vorteil gegenüber Simply Basic Pro ist, dass Kunden sich nicht vertraglich binden müssen, sondern o2 o auch als Prepaid-Version benutzen können.

Den sogenannten "Kosten-Airbag", den o2 sogar als Wort-Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt schützen ließ, kann man beliebig oft zum Platzen bringen. Das versprach der Marketing-Geschäftsführer von o2, Lutz Schüler, bei der Vorstellung des Tarifs. Es soll also keine Drosselung oder Abmahnung geben, wenn Kunden besonders viel telefonieren. Ob Simply ebenso kulant sein wird, muss sich zeigen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
85378