1915879

Bill Gates: Microsoft wollte Whatsapp auch übernehmen

14.03.2014 | 13:44 Uhr |

In einem Interview hat Microsoft-Gründer Bill Gates bestätigt, dass auch Microsoft an einer Übernahme von WhatsApp interessiert war. Letztendlich erhielt Facebook den Zuschlag.

Über 19 Milliarden US-Dollar lässt sich Facebook die Übernahme von WhatsApp kosten. In einem Interview mit dem US-Magazin "The Rolling Stones" hat Microsoft-Gründer Bill Gates nun bestätigt , dass auch Microsoft an einer Übernahme von WhatsApp interessiert gewesen ist.

Im Interview sagte Gates, dass Facebook-Gründer Mark Zuckerberg aufgrund der finanziellen Situation bei Facebook in der Lage sei, zu sagen, er gebe 19 Milliarden US-Dollar für etwas aus, was eigentlich noch kein Einnahmemodell besitze. "Es bedeutet, dass Mark Zuckerberg will, dass Facebook das nächste Facebook wird", sagte Gates (womit er meint, dass das neue Facebook mit WhatsApp den Erfolg des alten Facebook wiederholen soll) und fügte hinzu: "Ich denke seine Aggressivität ist weise - obwohl der Preis höher ist als ich erwartet hätte."

Der Interviewer hakte nach und erwähnte, dass auch Google an einer Übernahme von WhatsApp interessiert gewesen sei. Daraufhin sagte Gates: "Ja, ja. Microsoft wäre auch bereit gewesen, die zu kaufen. Ich weiß zwar nicht, ob für 19 Milliarden US-Dollar, aber das Unternehmen ist extrem wertvoll."

0 Kommentare zu diesem Artikel
1915879