135872

Bildungsklick.de: Wikipedia ist kein Nachschlagewerk

09.05.2005 | 16:02 Uhr |

Wikipedia bezeichnet sich als "freie Enzyklopädie". Bildungsklick.de setzt sich kritisch mit Wikipedia auseinander und bezeichnet sie eher als ein "Vorschlagewerk".

Das deutschsprachige Wikipedia bietet derzeit knapp 230.000 Artikel und sieht sich als "freie Enzyklopädie". Bei all dem Hype wirft das Internetportal für Bildungsinformationen " Bildungsklick.de " einen eher nüchtern Blick auf Wikipedia. Unter der Überschrift "Wikipedia - ein neues Genre?" wird Wikipedia eher als ein "Vorschlagewerk" als ein "Nachschlagewerk" eingeordnet.

Bei Wikipedia, so Bildungsklick.de, "steht nicht das Finden von Informationen im Vordergrund des Users, sondern das Einspeisen von Bestandteilen des eigenen Wissens in den großen Pool, in dem diese Eingabe entweder gemeinschaftlich akzeptiert oder Stück für Stück modifiziert wird."

Dieses Prinzip sei dann problematisch, wenn man die freie Enzyklopädie besuche, um eine verbindliche Auskunft zu einem Thema zu erhalten. Anders als bei einem Nachschlagewerk fänden sich dann nicht unbedingt harte Fakten bei Wikipedia.de, sondern nur das, was die schreibenden Anwender über das Thema zu wissen glauben. "Dass die Qualität der Beiträge", so Bildungsklick.de, "sich aus dem aktuellen Konsens der aktiven Wikipedia-Gemeinde ergibt, erschließt sich nur dem entsprechend interessierten Leser und diesem auch erst auf den zweiten Blick."

Tatsächlich sei Wikipedia kein im herkömmlichen Sinn verlässliches Lexikon, sondern ein "Vorschlagewerk". Den vollständigen Artikel von Bildungsklick.de finden Sie auf dieser Seite .

PC-WELT Umfrage: Wikipedia - Nachschlage- oder Vorschlagewerk?

Fast identische Texte bei Wikipedia und Brockhaus (PC-WELT Online, 06.05.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
135872