52356

Corel Draw X4 erscheint im Februar

22.01.2008 | 15:37 Uhr |

Bereits seit 20 Jahren gibt’s Corel Draw. Zum Jubiläum veröffentlicht Corel Version X4, die alles andere als angestaubt wirkt

Wie in alten Zeiten präsentiert sich Corel Draw X4 wieder mit dem bunten Heißluftballon im Logo. Auch unter der Haube wird vor allem auf Bewährtes zurückgegriffen – die Verbesserungen finden sich daher eher im Detail: RAW-Daten-Unterstützung für mehr als 300 Kameratypen unter Photo Paint, interaktive Felder und Textformatierung in Echtzeit sowie eine gründlich überarbeitete Bedienerführung. Zu den Detailverbesserungen zählen außerdem die überarbeitete Concept-Share-Funktionalität, die den Datenaustausch mit Kunden und anderen Projektbeteiligten möglich macht sowie die Vektorisierung von Bitmaps bei Power Trace.

Praktisch ist eine Schriftenidentifizierung: Hierbei analysiert die Suite anhand einer Schriftprobe (etwa von einer Website), um welche Schriftart es sich handelt und ob diese oder eine ähnliche bereits auf dem Rechner installiert ist.

Die Grafiksuite bietet neben der gleichnamigen Hauptanwendung das Bildbearbeitungsprogramm Photo Paint X4, das Bitmap-Vektorisierungs-Werkzeug Power Trace X4 und das Scrennshot-Tool Corel Capture. Beachtlich ist auch in dieser Version wieder die Menge des beigefügten Zusatzmaterials: mehr als 10.000 professionelle Cliparts, über 1000 Digitalbilder, über 1000 frei verwendbare Schriftarten sowie rund 80 Templates.

Die Unterstützung neuer Formate wurde unter anderem um die Adobe-CS3- und Acrobat-8-Formate erweitert. Gleichzeitig ist Corel Draw laut Hersteller das erste professionelle Grafikpaket, das vollständig Vista-zertifiziert ist sowohl für die 32- als auch für 64-Bit-Version.

Interessant ist auch der Zielgruppenwechsel, den das Unternehmen mit der neuen Version plant: Corel will sein Produkt nicht mehr nur als reines Werkzeug im Kreativbereich verstanden wissen, sondern wendet sich auch gezielt an Gebrauchsgrafiker und User, die Broschüren, Flyer und andere Schriftstücke gestalten. Neben den Anwendern, die Corel Draw täglich nutzen sollen - hierunter auch viele Freiberufler, will das Unternehmen auch die Gelegenheitsanwender ansprechen. Verbunden damit ist die Suche nach einer Positionierung abseits von Konkurrent Adobe .

Corel Draw X4 kostet in der Vollversion 629 Euro mit MwSt., das Update gibt's für rund 320 Euro. Als Betriebssysteme gibt der Hersteller Windows XP und Vista an. Die Auslieferung beginnt Mitte Februar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
52356