131950

Betrüger zielen auf Fans von Harry Potter

15.07.2005 | 13:47 Uhr |

Wer die englische Version des neuen Buchs von J.K. Rowlings sucht, sollte darauf achten, wo er bestellt.

Harry Potter Fans aufgepasst: Es sind wenig zauberhafte Zeitgenossen im Internet aktiv, die zwar gerne eine Bestellung entgegen nehmen und das Geld kassieren, jedoch nicht die Absicht haben zu liefern. Am Samstag früh 00:01 Uhr Ortszeit startet in angelsächsischen Ländern der Verkauf des sechsten Bandes der Harry-Potter-Reihe von J.K. Rowlings. Das Buch "Harry Potter and the Half-Blood Prince" erscheint zunächst nur in englischer Sprache. Wer nicht auf die deutsche Fassung warten will und es im Original lesen möchte, sollte vermeintliche inoffizielle Online-Quellen meiden. Legitime elektronische Fassungen des Buchs gibt es nicht.

Das Mail-Sicherheitsunternehmen Mirapoint warnt im Nachgang einer kürzlich veröffentlichten Studie ( wir berichteten ) vor Betrügern, die vortäuschen, man könnte bei ihnen das Buch online kaufen. Ereignisse, die eine große Aufmerksamkeit erlangen, riefen stets auch kriminelle Trittbrettfahrer auf den Plan, warnt Bethany Mayer von Mirapoint. Oft wirkten solche Mails auf den ersten Blick ganz legitim, es steckten jedoch regelmäßig Betrüger dahinter.

Auch die Autorin J.K. Rowlings warnt die Fans ihres kleinen Zauberlehrlings. Sie bezieht sich allerdings mehr auf die Gerüchteküche um die Inhalte des neuen Buches. Es sei sehr einfach, solche Gerüchte in die Welt zu setzen, die Fans sollten sich jedoch davon nicht verrückt machen lassen. Rowlings stellte auf ihrer Website auch klar, dass sie sich nur ebendort online äussert. Sie schreibt, sie würde nie in Foren posten und so ihre Mail-Adresse offen legen, weil sie kein Verlangen verspüre eines Morgens Millionen von Mails in ihrer Mailbox zu finden, die alle nach der Identität des Halbblutprinzen fragten. Vielleicht wären dann auch welche darunter, die ihr das neue Harry-Potter-Buch verkaufen wollen...

0 Kommentare zu diesem Artikel
131950