207554

Betriebsräte gegen MP3-Player-Verbot

Einer Studie zufolge sind rund zwei Drittel der Betriebsräte gegen ein Verbot von MP3-Playern auf dem Firmengelände.

Wie der Sicherheitsspezialist Tetraguard in einer Studie ermittelt hat, wehren sich Betriebsräte gegen ein Verbot von privaten MP3-Playern auf dem Firmengelände. Die meist USB-basierten Player werden zunehmend als Sicherheitsrisiko für Firmendaten gesehen. Dennoch sind rund zwei Drittel der Befragten gegen die Einführung von entsprechenden Nutzungsbeschränkungen für Mitarbeiter.

Stattdessen fordern rund 73 Prozent der Teilnehmer einen Datendiebstahl über den USB-Anschluss durch entsprechende technische Sicherheitsvorkehrungen unmöglich zu machen. Zudem plädierten zwei Drittel der Betriebsräte für mehr Aufklärung der Mitarbeiter anstelle von generellen Nutzungsbeschränkungen. Schärfere persönliche Kontrollen der Mitarbeiter werden von nahezu allen Befragten abgelehnt: Nur jeder achte hält so etwas für akzeptabel. Tetraguard befragte 414 Betriebsräte in Groß- und Mittelstandsunternehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207554