68948

Zeit der Helden

09.01.2009 | 16:54 Uhr |

Mit Begriffen wie Mykene, Tiryns, Troia, Knossos und Homer verbindet man die frühe Geschichte Griechenland. Die hervorragend illustrierte DVD "Zeit der Helden – Die dunklen Jahrhunderte Griechenlands 1200 – 700 v.Chr." will Licht ins Dunkel bringen und nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Reise zu den Anfängen unserer Kultur.

Der Zugang zu diesem wichtigen Abschnitt der Geschichte Griechenlands und damit auch Europas ist für Geschichts-Interessierte nicht einfach. Zu komplex ist die Quellenlage aus archäologischer Hinterlassenschaft, altgriechischen Epen und frühen Zeugnissen (vor)-griechischer Sprache, zu verworren sind die Geschehnisse, Details und Zusammenhänge dieser Zeit. Bis zum 15. Februar 2009 läuft im badischen Landesmuseum Karlsruhe die Ausstellung „Zeit der Helden - Die dunklen Jahrhunderte Griechenlands 1200 – 700 v.Chr.“ (der Titel der Ausstellung ist angelehnt an eine Formulierung aus dem literarischen Werk des antiken griechischen Schriftstellers Hesiod), die sich mit genau dieser Zeit befasst.

Die Begleit-DVD zu dieser spannenden Museumspräsentation ist bei MediaCultura erschienen. Sie kostet beim Primus Verlag 22,90 Euro (wer sie direkt im Museum in Karlsruhe erwirbt, bekommt die Scheibe für 19,90 Euro) - nicht viel Geld für sehr viel Information und gelungenes Infotainment über eine für die abendländische Geschichte so ungemein wichtige Zeit, über die man zumeist nur wenig weiß. Die als Flash-Film gestaltete DVD beseitigt diese Wissenslücke aber gründlich.

Der Inhalt des Datenträgers ist gegliedert in Geschichte, Fundplätze, Kultur, Funde und 3D-Modelle.

Der Abschnitt „Geschichte“ vermittelt komprimiert und leicht verständlich das historische Hintergrundwissen, das erforderlich ist, um die vielen archäologischen Funde und die Werke Homers und Hesiods richtig einordnen zu können. In den drei Kapiteln „Bronzezeit“, „Dunkle Jahrhunderte“ und „Archaische Zeit“ werden die wichtigsten Geschehnisse, Fakten und Zusammenhänge zwischen grob gesagt 1600 v.Chr. und 700 v.Chr. für den Raum Griechenlands und der Ägäis erklärt (die Epoche Archaik dauert zwar bis ca. 500 v.Chr., doch die DVD skizziert die Vorgänge nach 700 nur noch sehr groblinig, der Schwerpunkt der Darstellung liegt eindeutig auf der Zeit vor 700). Alle Kapitel bestehen aus einer durchgehenden Kombination aus Text und Bild. Zur Illustration kommen neben Fotos, Skizzen und Karten auch 3D-Modelle und Animationen zum Einsatz - so kann man beispielsweise eine Ringflasche aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. mit dem Mauszeiger drehen und so von allen Seiten betrachten. Besonders sehenswert sind die kurzen Videoanimationen, bei denen der Betrachter aus der Vogelperspektive auf Orte wie beispielsweise Tiryns oder Milet herabschaut und virtuell durch die Straßen der antiken Stadt geht.

In den Texten gibt es durchwegs Verlinkungen und Verweise auf andere Themen und Stichworte, die sich mit einem Mausklick aufrufen lassen. Über den „Zurück“-Button links unten geht es dann sofort wieder zurück zum Ausgangskapitel, man verliert also nie den Überblick. Eine anklickbare Zeitleiste am unteren Ende des Geschichte-Abschnitts hilft bei der zeitlichen Einordnung.

Wenn man sich mit dem geschichtlichen Hintergrund vertraut gemacht hat, kann man sich den „Fundplätzen“ zuwenden. Hier werden einige Plätze vorgestellt, an denen Archäologen bemerkenswerte Funde machen konnten, neben hinlänglich bekannten Klassikern wie Mykene und Tiryns werden auch weniger bekannte Orte wie Lefkandi und Nichoria dem Betrachter näher gebracht.

Wer sich für das Leben der frühen Griechen interessiert, liegt beim Abschnitt „Kultur“ richtig. Hier erfährt man alles Wesentliche über Mythen und Helden, Kunst und Handwerk, Sprache und Schrift, Wirtschaft, Kriegswesen und Familie, um nur einige Beispiele zu nennen. Gerade wenn man Homers Ilias und die Odyssee gelesen hat und mehr über das Umfeld dieser Helden wissen will, liegt man hier goldrichtig.

Einen Überblick über die archäologischen Kleinfunde liefert das Kapitel „Funde“. Unter „Waffen“ lernt man die Ausrüstung mykenischer Krieger kennen. Bei „Keramik“ kann man sich mit der Entwicklung der Gefäßformen jener Zeit vertraut machen und der Abschnitt „Plastik“ spannt den Bogen von den frühsten Kleinplastikformen hin zu den großen Kouroi der archaischen Zeit.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie, was das Highlight dieser DVD ist und welche Voraussetzungen Ihr PC oder Mac erfüllen muss, damit die Reise ins Alte Griechenland nicht schon mit dem Einlegen der DVD zu Ende ist .

0 Kommentare zu diesem Artikel
68948