1587647

Nintendos Wii U bekommt Region-Lock

25.09.2012 | 05:32 Uhr |

Auf Nintendos neuer Konsole Wii U werden nur Spiele nutzbar sein, die für die jeweilige Region vorgesehen sind.

Nach wie vor setzen viele Hersteller auf Region Locks, die den Import von Spielen oder Filmen begrenzen soll. Die günstig aus dem USA-Urlaub mitgebrachte Blu-ray oder das hierzulande nicht erhältliche Spiel lassen sich daheim nicht abspielen. Auch Nintendo will seine neue Konsole Wii U mit einer Ländercode-Sperre versehen. Die bestätigte die britische Zweigstelle des japanischen Herstellers gegenüber Eurogamer.

Entsprechend werden auf einer europäischen Wii U aus Japan oder Amerika importierte Spiele nicht lauffähig sein. Schon bei der Wii oder dem Nintendo 3DS setzte Nintendo auf eine derartige Politik. Auch die Konkurrenten von Nintendo verfahren ähnlich. Während bei Microsofts Xbox 360 auch streng nach Ländercodes unterschieden wird, macht Sony bei seiner PlayStation 3 diese Differenzierung nur bei Blu-ray-Filmen, die Spiele sind hingegen länderübergreifend nutzbar.

Deutschland: Nintendo Wii U kommt am 30. November

Die Gründe für einen Region Lock liegen meist in der vom Hersteller vorgesehenen Preispolitik. Es ist nur schwer möglich, einen einheitlichen Preis vorzugeben, der weltweit eingehalten werden kann. Durch Ländercodes bietet sich in den jeweiligen Regionen die Möglichkeit für eine eigene Preisgestaltung. Auch bei der Veröffentlichung von Spielen kann ein Region Lock hilfreich sein, da die unterschiedlichen Releasetermine dann nicht so stark ins Gewicht fallen oder Import-Käufe die tatsächliche Nachfrage verfälschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1587647