Bestätigung

Googles Chrome bringt neue MacBook-Air-Modelle zum Absturz

Samstag, 30.06.2012 | 05:01 von Michael Söldner
© google.de
Eine Vielzahl an Käufern beschwert sich über häufige Abstürze beim neuen MacBook Air. Die Hauptursache liegt offenbar in Googles Browser Chrome.
In den Support-Foren von Apple melden sich zahlreiche Käufer eines neuen MacBook Air und beschweren sich über regelmäßige Abstürze. Als Ursache wurde von den Nutzern häufig Googles Browser Chrome  angeführt. Der Suchmaschinenriese hat nun bestätigt, dass die Schuld tatsächlich in einem Fehler im neuen Intel HD 4000  Grafikchip zu finden sei, der im Zusammenspiel mit dem Browser in Mac OS X zu Abstürzen führt.

Google arbeitet bereits mit Hochdruck an einer Lösung und hat bis zum Erscheinen eines Patches die Hardware-Beschleunigung in Chrome auf dem MacBook Air per Autoupdate deaktiviert. Der entsprechende Fehler in Mac OS X wurde zudem unter der Nummer 11762608 an Apple weitergeleitet.



Das Update, welches Grundfunktionen der Grafikkarte bei der Nutzung von Google Chrome aushebelt und damit für mehr Stabilität beim Surfen sorgen soll, ist seit gestern erhältlich und wird automatisch beim Start der Software aufgespielt. In den kommenden Tagen will Google die Beschleunigung der integrierten Grafiklösung auf dem MacBook Air per Patch, der das Leck endgültig behebt, wieder aktivieren.

Samstag, 30.06.2012 | 05:01 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1507639