163924

Bestätigt: Keine neuen Pentium 4-CPUs von Intel

10.05.2004 | 15:44 Uhr |

Intel wird den geplanten Nachfolger, des Pentium 4 Prescott, Codename Tejas, nicht auf den Markt bringen. Am vergangenen Freitag wanderte diese Nachricht noch als Gerücht durch das Internet. Mittlerweile hat Intel dies bestätigt.

Intel wird den geplanten Nachfolger, des Pentium 4 Prescott, Codename Tejas, nicht auf den Markt bringen. Am vergangenen Freitag wanderte diese Nachricht noch als Gerücht durch das Internet ( wir berichteten ). Mittlerweile hat Intel dies bestätigt.

Intel-Sprecher Christian Anderka bestätigte unserer Schwesterpublikation Tecchannel , dass sowohl Teja als auch dessen Xeon-Pendant Jayhawk von der Roadmap gestrichen wurden. Die frei gewordenen Entwickler sollen für die Entwicklung von Dualcore-CPUs (zwei Cores teilen sich die Arbeit) eingesetzt werden. Bisher waren für 2005 nur Dualcore-CPUs bei den Server-CPUs Itanium und Xeon geplant. Im kommenden Jahr sollen nun aber auch entsprechende CPUs für Desktop-PCs in den Handel kommen.

Dualcore-CPUs haben den Vorteil, dass sie ein Drittel der Leistungsaufnahme eines Pentium 4 Prescott benötigen und mit zwei Drittel der Taktfrequenz auskommen. Zum Einsatz kommen Technologien von den Mobile-CPUs. Mit niedrigeren Taktraten wird über den beiden Cores mehr Rechenleistung erreicht. Durch die herabgesetzte Kernspannung wird weniger Leistung benötigt und es entsteht nicht so schnell ein Hitzeproblem.

Zuletzt hatte das Streben nach immer höheren Gigahertz-Zahlen beim Pentium 4 dazu geführt, dass die CPUs immer heißer wurden und mehr Strom (um die 100 Watt) benötigten.

Passend zum Ende der Pentium-4-Reihe hatte Intel bereits Ende März angekündigt, ein CPU-Rating-System einführen zu wollen ( wir berichteten ). Die Leistung von Prozessoren soll nicht mehr durch die Gigahertz-Zahl angegeben werden. Beim Rating-System sollen mehrere Aspekte zum Tragen kommen, darunter die Größe des Cache, Front Side Bus, Chiparchitektur und CPU-Takt.

Gerücht: Intel macht Kurswechsel bei Pentium-4 (PC-WELT Online, 07.05.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
163924