31364

Bessere Bilder mit JPEG 2000

14.12.2000 | 16:54 Uhr |

Ab dem 2. Januar 2001 wird JPEG 2000 neuer Bildstandard für das Internet. Es soll das JPEG-Format ablösen, das bisher für digitale Farbfotografien maßgeblich war.

Die ISO (International Organization for Standardization) hat das neue Bildformat JPEG 2000 zum neuen Bildstandard für das Internet ab dem 2. Januar 2001 erklärt. Es soll das JPEG-Format ablösen, das bisher für digitale Farbfotografien maßgeblich war.

Zweck des neuen Bildformates ist, eine bessere Bildqualität bei weiterhin hohen Kompressionsraten zu erreichen. Bei der bisherigen Komprimierung mit JPEG (siehe Glossar) gilt: Je stärker das Bild komprimiert wird, um so mehr Bildinformationen gehen verloren, desto schlechter wird das Bild.

Die Veröffentlichung von JPEG 2000 soll jpeg.org zufolge in mehreren Stufen erfolgen. Zunächst das JPEG 2000 Image Coding System, dann die Erweiterungen (mit weiteren Features). Die dritte Stufe wird mit Motion JPEG 2000 den Nachfolger von MJPEG beinhalten. Mit deren Veröffentlichung ist zum November 2001 zu rechnen.

In der vierten Stufe stehen Anpassungsmaßnahmen im Mittelpunkt. Im fünften Teil geht es um die Beziehung zu anderer Software wie zum Beispiel Java und C Implementierungen. Und in der sechsten und letzten Stufe sollen spezielle Bilddateiformate behandelt werden, wie sie zum Beispiel für Druckvorstufen und faxähnliche Applikationen benötigt werden.

Laut imagepower.com bieten sich unter anderem folgende Einsatzgebiete für den neuen Bildstandard an: Bildarchivierung, Internet/Webbrowser, Digitalfotografie und Bilder im medizinischen Bereich.

Das neue Bildformat ist eine Gemeinschaftsentwicklung zwischen der Universität von British Columbia, dem Unternehmen Image Power und der ISO. JPEG 2000 soll sowohl die verlustbehaftete wie auch die verlustfreie Komprimierung ermöglichen. Bildinformationen können komprimiert und unkomprimiert gespeichert werden. Die Fehlerquote soll deutlich niedriger liegen.

Stellt sich die Frage, ob sich das neue Format durchsetzen wird. Denn nichts hat sich in der Vergangenheit als schwieriger erwiesen, als Versuche zur Standardisierung des Internets. Aufgrund der weiten Verbreitung der Vorgängerversion JPEG kann man aber mit einem Erfolg von JPEG 2000 rechnen. Zudem kann zumindest die Qualität der Beispielfotografien auf imagepower.com überzeugen. Bei annähernd gleicher Dateigröße war die Qualität der Darstellung bei den JPEG-2000-Bildern deutlich besser als bei normalen JPEGs.

Das Expertengremium Joint Photographic Experts Group (JPEG) erarbeitet international gültige Standards auf ISO und ITU-Basis für JPEG und JBIG. Der offizielle Titel dieses Gremiums lautet ISO/IEC JTC1 SC29 Working Group 1.

JPEG ist das führende Bildformat für Farbfotografien im Internet. Anders als beim GIF-Format, das sich besonders für Schwarzweiß -Fotografien und Zeichnungen eignet, bleiben bei JPEG die Farbinformationen relativ gut erhalten. (PC-WELT, 14.12.2000, hc)

JPEG 2000-Seite

jpeg.org

Ein erster Eindruck von JPEG 2000

0 Kommentare zu diesem Artikel
31364