191016

Besser filmen: Exilim mit neuer Stabilisierungsfunktion

16.01.2006 | 12:44 Uhr |

Mit der Exilim CARD EX-S600 hat Casio eine Digitalkamera mit einer neuen Filmstabilisierungsfunktion vorgestellt.

Casio hat mit der Exilim Card EX-S600 eine neue 6-Megapixelkamera mit 3-fachem optischen Zoom vorgestellt (entspricht 38 bis 114 mm bei einer Kleinbildkamera).

Über einen separaten Button – "Direct Movie" genannt - schaltet der Benutzer die Kamera in den Videomodus. Die bewegten Bilder werden im MPEG-4-Format aufgezeichnet. Für Videoclips gibt es außerdem eine neue Filmstabilisierungsfunktion, die Verwackler reduzieren soll. Wenn Sie eine 1 GB große Speicherkarte verwenden, lassen sich bis zu 60 Minuten Video in der kleinsten Auflösung aufzeichnen, so Casio.

Die Einschaltzeit beträgt laut Hersteller zirka eine Sekunde. Wie gehabt greifen dem Fotografen voreingestellte Motivprogramme helfend unter die Arme. So gibt es beispielsweise die Revive Shot-Funktion, mit der sich bereits entwickelte analoge Fotos digital abfotografieren lassen. Dabei werden verblasste Farben aufgefrischt, wie Casio betont. Dank dieser Technik sollen sich Fotos direkt aus dem Fotoalbum heraus ablichten lassen.

Das Display besitzt eine Bildschirmdiagonale von 5,6 Zentimeter (2,2 Zoll). Bilder werden als JPEG abgespeichert, Sprachaufzeichnung als WAV. Drei verschiedene Selbstauslöser stehen zur Verfügung: 10 Sek., 2 Sek. und 3-fach Auslösung.

Die Kamera verfügt über 8,3 MB internen Speicher. Für den Einsatz ist das natürlich zu wenig, also müssen Sie mittels SD- oder MM-Karten aufrüsten.

Zum Lieferumfang der 90 x 59 x 16,1 (B x H x T) Millimeter großen und ohne Lithium-Ionen-Akku und Speicherkarte 115 Gramm schweren Kamera gehören Batterie, Dockingstation, Netzadapter, USB-Kabel, AV-Kabel, Software auf CD-ROM und Handtrageriemen. Die Exilim Card EX-S600 ist in drei Farben - "Sparkle Silver", "Mistral Blue" und "Latin Orange" - für 379 Euro im Handel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
191016