1262321

Google zahlt an Mozilla jährlich 300 Millionen US-Dollar

27.12.2011 | 12:11 Uhr |

Kurz vor Weihnachten hatten Mozilla und Google ihren Vertrag erneuert. Google lässt sich die Unterstützung von Firefox einiges kosten, wie mittlerweile bekannt geworden ist.

Mozilla und Google hatten kurz vor Weihnachten den im November abgelaufenen Vertrag bezüglich der Suchergebnisse in Firefox verlängert. Die finanziellen Details nannten die beiden beteiligten Unternehmen allerdings nicht. Die hat mittlerweile die US-IT-Site AllThingsD nachgereicht. Demnach ist Firefox dem Suchmaschinengiganten Google immerhin 300 Millionen US-Dollar im Jahr wert. Diesen Betrag soll laut der Website Google jährlich an Mozilla zahlen. Google wird dafür weiterhin die Standard-Suchmaschine in Firefox bleiben.

Im Jahr 2010 hatte Mozilla verkündet, dass 84 Prozent der jährlichen Einnahmen in Höhe von 123 Millionen US-Dollar von Google stammten.Grund für die enorme Wertsteigerung von Firefox dürfte die Tatsache gewesen sein, dass Microsoft mitgeboten hat, um seine Suchmaschine Bing prominenter in Firefox zu platzieren. Letztendlich, so AllThingsD, habe aber Google "gewonnen" und zahlt nun für die kommenden drei Jahre jährlich 300 Millionen US-Dollar an Mozilla.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1262321