99286

Congstar plant 10-Cent-Tarif

Congstar wird Medienberichten zufolge am 4. Dezember 2007 einen neuen Prepaid-Tarif starten. Das Angebote werde sich an den 10-Cent-Tarifen der Konkurrenz orientieren und ebenfalls Minuten- und SMS-Preise von 10 Cent berechnen. Damit würde künftig in jedem Netz ein Handytarif mit einem Minutenpreis von 10 Cent angeboten.

Der Mobilfunkanbieter congstar plant einem Bericht der Computerbild zufolge, in den kommenden Wochen einen Prepaid-Tarif zu starten. Wie bei der Konkurrenz sollen Kunden mit dem Angebot bereits für 10 Cent je Minute in alle Netze telefonieren können, auch Kurzmitteilungen werden mit diesem Preis berechnet. Als Starttermin für den neuen Tarif sei der 4. Dezember 2007 geplant.

Unklar ist allerdings, ob Computerbild tatsächlich erste Tarifinformationen kennt oder im Hinblick auf ein Interview von congstar-Chef Alexander Lautz mit dem Finanzmagazin "Euro am Sonntag" Spekulationen aufstellt. "Wir werden einen einheitlichen Preis für Gespräche und SMS in alle Netze anbieten", wird der Manager zitiert, ein konkreter Minuten- und SMS-Preis wurde nicht genannt. Jedoch werde man sich an den 10-Cent-Tarifen der Konkurrenz orientieren. In den vergangenen Wochen hatten die Handy-Discounter blau.de , simyo , BILDmobil und fonic entsprechende Angebote gestartet.

Derzeit telefonieren congstar-Kunden für 19 Cent je Minute in alle Netze. Seine eigentliche Stärke spielt der Tarif an anderer Stelle aus. So haben Vieltelefonierer die Möglichkeit, sich ihren Tarif nach den eigenen Bedürfnissen auszurichten. Führt man vorwiegend Gespräche ins Festnetz und zu Vodafone, kann man für monatlich 29,98 Euro unbegrenzt in beide Netze telefonieren. SMS-Flatrates werden ab 4,99 Euro angeboten. Ein großer Vorteil ist die geringe Laufzeit von vier Wochen, der Nutzer kann flexibel auf das Marktumfeld reagieren.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
99286