148476

Google Toolbar 6 steht zum Testen bereit

26.02.2009 | 12:48 Uhr |

Suchmaschinengigant Google veröffentlicht eine neue Version seiner Browser-Symbolleiste. Google Toolbar 6 Beta bietet individuelle Layouts und eine Schnell-Übersicht der meistbesuchten Seiten. Doch es gibt Unterschiede zwischen Internet-Explorer- und Firefox-Version: Wir zeigen welche.

Neu in der aktuellen Beta-Version sind benutzerdefinierbare Buttons und die Unterstützung von Google Gadgets. So können Sie jetzt beispielsweise Youtube-Suche oder Wetterbericht in die Toolbar einfügen. Ähnlich Speed Dial von Opera werden beim Öffnen eines neuen Tabs dank Toolbar die meistbesuchten Seiten mit Mini-Screenshot auf einer Übersichtsseite zum schnellen Anklicken angezeigt. Sofort ins Auge fällt die neue Google-Schnellsuche rechts neben „Start“ in der Taskleiste. Synchronisation erleichtert das Verwenden auf anderen Rechnern und die verbesserte AutoFill-Funktion erlaubt das Anlegen mehrerer Profile für geschäftliche und persönliche Zwecke.

Bereits aus früheren Versionen bekannt sind die Lesenzeichen, die Sie auf einem Google-Konto speichern und auf jedem PC mit installierter Google Toolbar online abrufen können, die Adressvorschläge bei Tippfehlern in der Adressleiste und das Übersetzen von Webseiten. Weitere bekannte Features sind die Rechtschreibprüfung in Webformularen und die PageRank-Anzeige, die die Wichtigkeit einer Seite veranschaulicht.

IE-exklusiv, also nur für den Internet Explorer, gibt es ferner einen Pop-up-Blocker, eine URL-Suche mit Domain-Namen und eine schnelle Wortsuche dank Tastenkombination – Dinge die für Firefox-User keinen Sinn machen, da der Feuerfuchs sie bereits von Haus auf beherrscht. Jene freuen sich dafür über verschiedene Layouts der Toolbar, eine Google Mail-Implementierung und eine einfache Methode, Google Text & Tabellen in einem neuen Fenster zu öffnen.

Download für Internet Explorer (Google Toolbar 6 Beta)

Download für Firefox (Google Toolbar 5 Beta)

0 Kommentare zu diesem Artikel
148476