96576

Benq und Benq Mobile sagen CeBIT 2007 ab

18.09.2006 | 12:44 Uhr |

Benq und Benq Mobile werden im kommenden Jahr nicht auf der CeBIT vertreten sein. Dies haben die Unternehmen heute bekannt gegeben. Gewinner ist die IFA in Berlin.

Zwei weitere bekannte Unternehmen werden der CeBIT 2007 den Rücken kehren: Benq und Benq Mobile. Die Firmen haben heute eine neue Strategie hinsichtlich ihrer internationalen Messeauftritte angekündigt, in der die weltweit größte IT-Messe (zumindest kommendes Jahr) keine Rolle mehr spielt.

Ausgeweitet werden soll der Auftritt der Unternehmen auf der Mobilfunkmesse 3GSM Congress, die jährlich im Februar in Barcelona stattfindet. Geprüft werde zudem, ob die beiden Unternehmen auf der kommenden IFA gemeinsam auftreten werden. Die Abkehr von der CeBIT und die Zuwendung zur IFA begründen die Unternehmen unter anderem damit, dass die IFA kurz vor dem Weihnachtsgeschäft liege und sich damit "wichtige Impulse für den Handel, die Netzbetreiber und die Endkunden" geben ließen.

Auch das neue Produktportfolio der Unternehmen setze verstärkt auf "Lifestyle-, Design- und Mobile-Internet-Produkte", was eher der Ausrichtung der IFA entspreche.

0 Kommentare zu diesem Artikel
96576