2178640

Benchmark: Performance Test für SteamVR

23.02.2016 | 14:15 Uhr |

Mit dem SteamVR Performance Test lässt sich herausfinden, ob der eigene Rechner schnell genug für Virtual Reality ist.

Virtual Reality stellt hohe Anforderungen an den verwendeten Computer: zwei Bilder für jedes Auge müssen berechnet werden, dazu kommen Verzerrungen und eine hohe Bildrate. Mit Valves neuem SteamVR Performance Test lässt sich herausfinden, ob der eigene Rechner fit für den Einsatz mit HTC Vive oder Oculus Rift ist.

Dafür wird eine Testszene gestartet, die den Reparaturroboter Atlas aus Portal 2 bei seiner Arbeit zeigt. Einen Helm müssen Nutzer des Benchmarks noch nicht besitzen. Die Software ist kostenlos, aber nur über den Steam-Client verfügbar und wiegt knapp 2 GB.

HTC Vive ab 29.2. vorbestellbar - günstiger als erwartet

Veränderungen an den Einstellungen des Benchmarks sind nicht vorgesehen. Nach dem Durchlaufen zeigt der SteamVR Performance Test, wie oft die angepeilte Wiederholrate von 90 Bildern in der Sekunde unterschritten wurde. Ein Farbcode gibt danach an, ob der eigene Rechner ohne Aufrüstungen für VR geeignet ist.

HTC Vive auf der CES 2016 ausprobiert
0 Kommentare zu diesem Artikel
2178640