2199810

Facebook: Wir spionieren die Nutzer nicht aus

06.06.2016 | 17:32 Uhr |

Eine US-Professorin unterstellt Facebook, Unterhaltungen per App zu belauschen, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Update 6.6.: Facebook bestreitet Abhör-Vorwürfe.

Update 06.06.2016:

Facebook bestreitet die vor wenigen Tagen aufgekommenen Vorwürfe, wonach die App per Mikrofon im Hintergrund Unterhaltungen der Nutzer belauschen würde. Mit einer offiziellen Stellungnahme will der Betreiber des sozialen Netzwerks die Unterstellungen ausräumen. In einer Pressemitteilung beteuert Facebook, dass Aufzeichnungen per Mikrofon nicht für Werbeanzeigen oder die Auswahl der auf der Pinnwand angezeigten Inhalte verwendet werden.

Unternehmen könnten relevanten Werbeanzeigen aufgrund der Interessen eines Nutzers schalten. Dazu kommen demografische Daten wie Geschlecht und Alter. Auf Audiomitschnitte würde Facebook hierfür jedoch nicht zurückgreifen.

Facebook bittet zwar unter Android oder iOS um den Zugriff auf das Mikrofon. Aktiviert würde das Mikro jedoch nur, wenn ein Nutzer eine bestimmte TV-Show oder einen Song identifizieren möchte. Wer diese Zusicherung nicht vertraut, sollte der Facebook-App den Zugriff auf das Mikro in den Einstellungen seines Smartphones entziehen.

Originalmeldung 01.06.2016:

Die US-Professorin Kelli Burns erhebt schwere Vorwürfe gegen Facebook . Sie unterstellt den Betreibern des sozialen Netzwerks, heimlich Gespräche über die Facebook-App zu belauschen, den Fernsehkonsum zu beobachten oder den Musikgeschmack zu analysieren.

Stutzig wurde die auf Massenkommunikation spezialisierte Forscherin der University of South Florida nach der Äußerung, eine Jeep-Safari machen zu wollen. Wenig später erschienen passende Werbeanzeigen innerhalb der Facebook-App. Facebook räumt ein , dass die App in den USA tatsächlich die Umgebung belauscht. Damit wolle man Nutzern bei bevorstehenden Beiträgen helfen. Für Werbezwecke würden diese Informationen jedoch nicht genutzt.

Näheres dazu erfahren Sie auch im Support-Bereich von Facebook.

Nutzer von iOS-Geräten können Facebook den Zugriff auf das Mikrofon in den Einstellungen verbieten. Unter Android findet sich unter Privatsphäre eine Schaltfläche für Mikrofon-Berechtigungen.

Facebook löschen: So entfernen Sie Ihr Konto endgültig

0 Kommentare zu diesem Artikel
2199810