2014349

Behördenanfragen bei Facebook um 24 Prozent gestiegen

05.11.2014 | 18:09 Uhr |

Im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2013 sind die Behördenanfragen bei Facebook in den vergangenen sechs Monaten um 24 Prozent gestiegen.

Facebook hat in dieser Woche seinen mittlerweile dritten Global Government Requests Report veröffentlicht. Der Transparenzbericht liefert Informationen über die Anzahl der Behörden- und Löschanfragen, die das soziale Netzwerk in den vergangenen sechs Monaten von Regierungen auf der ganzen Welt erhalten hat.

Im Zeitraum von Januar bis Juli 2014 gingen bei Facebook demnach insgesamt 34.946 Anfragen zur Herausgabe von Nutzerdaten ein. Im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2013 ist hier ein Anstieg von 24 Prozent zu verzeichnen. Die Anzahl der Löschanfragen für Inhalte stieg im selben Zeitraum um 19 Prozent an. Auch Google hatte erst kürzlich in seinem Transparenzbericht einen Anstieg der Behördenanfragen vermerkt.

Google: Behördenanfragen um 120 Prozent gestiegen

In Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2014 die Daten von 3.078 Nutzerkonten angefragt. Inhalte mussten nur in 34 Fällen von Facebook gelöscht werden. Ein Großteil von ihnen betraf rechtsradikale Veröffentlichungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2014349