2198051

Behinderter Spieler half bei Uncharted-4-Entwicklung

20.05.2016 | 16:01 Uhr |

Als eines von sehr wenigen Videospielen ist Uncharted 4 barrierefrei. Diese Funktionen hat der Titel Josh Straub zu verdanken.

Entwickler Naughty Dog wollte Uncharted 4: A Thief's End so vielen Spielern wie möglich zugänglich machen. Aus diesem Grund findet sich im Menü des Spiels auch der Punkt „Barrierefreiheit“. Mit Hilfe dieser Funktionen , sollen auch Gamer mit Behinderung den Titel durchspielen können.

Zu verdanken hat Uncharted 4 die barrierefreien Features Josh Straub. Straub ist Editor in Chief bei DAGERS (Disabled Accessibility for Gaming Entertainment Rating System). Die Website bewertet Videospiele nach ihrer Barrierefreiheit. Straub ist ein großer Fan von Uncharted 2. Beim Spielen stieß er jedoch auf ein unüberwindliches Hindernis. In einem späten Level war Button-Mashing nötig, um eine Tür zu öffnen. Aufgrund seiner Behinderung sind Straubs Reflexe langsamer und er kann seine Hände nur eingeschränkt benutzen – diese Tatsache hinderte ihn schließlich daran, Uncharted 2 durchzuspielen.

Straub hatte 60 US-Dollar für das Spiel gezahlt und war fast am Ende angekommen. Hier kam er jedoch ohne die Hilfe eines gesunden Spielers nicht weiter. Das enttäuschende Erlebnis führte schließlich zur Gründung von DAGERS.

Die besten PC-Spiele aller Zeiten

In den vergangenen Jahren hat Straub bereits mit Ubisoft und Epic Games zusammengearbeitet. Bei der Entwicklung von Uncharted 4 fungierte er bei Naughty Dog als Berater. Dank Straub wurden barrierefreie Optionen für Spieler mit Behinderung in das Spiel integriert. Hier können Nutzer beispielsweise einstellen, dass sie statt Button-Mashing den entsprechenden Knopf gedrückt halten müssen. Eine Lock-On-Funktion für Schusswechsel und Nahkampf wurden ebenfalls integriert. Im Multiplayer änderte Interface Scripter Andres Ortiz, der selbst farbenblind ist, die Teamfarben von Rot und Grün in Rot und Blau.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2198051