02.07.2012, 19:43

Michael Söldner

Bargeldlos

Telekom will mobile Bezahldienste mit Mastercard nach Deutschland bringen

©telekom.com

In Zusammenarbeit mit dem Kreditkartenanbieter Mastercard möchte die Deutsche Telekom das bargeldlose Bezahlen in Deutschland etablieren.
Noch immer sind die Deutschen nicht vom bargeldlosen Bezahlen per Smartphone überzeugt. Die Deutsche Telekom wagt einen weiteren Vorstoß und kündigt eine Kooperation mit dem Kreditkartenanbieter Mastercard an. Händlern und Kunden soll außerdem eine Plattform für unterschiedliche Zahlungsmethoden per Mobiltelefon angeboten werden.

Die Bezahlung soll über NFC (Near Field Communication) erfolgen. Hierfür muss der Smartphone-Besitzer sein Telefon in die Nähe eines Empfängers halten, um ganz ohne Scheine und Münzen in Geschäften, im Taxi oder am Eintrittsschalter zu bezahlen. Auch auf andere Smartphones lassen sich so Geldbeträge überweisen.

Als Startzeitpunkt für die eigenen Kreditkarten von Mastercard hat die Telekom das vierte Quartal 2012 angepeilt. Aufgrund der geringen Verbreitung entsprechender Smartphones soll zusätzlich ein NFC-Chip zum Lieferumfang gehören, der sich auf das Mobiltelefon aufkleben lässt.
Vom Staatsbetrieb zum Global Player: Die Geschichte der Deutschen Telekom

Die Telekom geht davon aus, dass die bargeldlosen Bezahldienste per Smartphone bis zum Jahr 2016 von einem derzeitigen Marktanteil von unter einem Prozent auf mindestens 30 Prozent ansteigen werden. Konkurrent E-Plus will im Spätsommer ebenfalls entsprechende Sticker für Handys ohne NFC-Schnittstelle anbieten.
Kommentare zu diesem Artikel (5)
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1510575
Content Management by InterRed