1967199

Banditen überfallen Samsung-Fabrik in Brasilien

08.07.2014 | 15:13 Uhr |

Bewaffnete Angreifer haben in Brasilien eine Samsung-Fabrik überfallen und dabei Smartphones und Notebooks im Wert von mehreren Millionen Dollar entwendet.

Banditen haben in Brasilien eine Samsung-Fabrik angegriffen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Am Sonntag nahe Sao Paolo sollen sie Arbeiter als Geiseln genommen haben und mehrere LKW-Ladungen an Smartphones, Tablets und Notebooks entwendet haben. Die Polizei spricht von einem gestohlenen Warenwert von 36 Millionen Dollar. Über 40.000 Geräte sollen den bewaffneten Angreifern in die Hände gefallen sein.

Am späten Sonntag-Abend haben sieben bewaffnete Angreifer zunächst einen Mitarbeiter-Bus gekapert, welcher sich auf den Weg zur Samsung-Fabrik befunden habe. Von den acht Passagieren haben die Geiselnehmer nach der Ankunft bei der Fabrik sechs laufen lassen. Kurz vor Mitternacht - zu diesem Zeitpunkt sollen sich noch circa 100 Mitarbeiter auf dem Fabrikgelände aufgehalten haben - sind die Angreifer mit den verbliebenen beiden Geiseln zur Fabrik marschiert und haben dort die Security entwaffnet. Anschließend wurden alle Arbeiter versammelt und sichergestellt, dass sie nicht mit der Außenwelt kommunizieren konnten. Als nächstes haben die Angreifer 13 weitere Banditen in Trucks vorfahren lassen und Geräte aus der Fabrik verladen. Sie sollen sich laut Reuters mit Handys koordiniert haben.

Kurios: Diebe stehlen gesamte Assassin's-Creed-3-Bestände für Benelux-Länder

Die Polizei ist auf der Suche nach den Tätern, konnte bislang aber noch keinen der Angreifer identifizieren. Lokale Medien zeigten Bilder von den Überwachungskameras der Samsung-Fabrik. Es sind lediglich in Schwarz vermummte Gestalten zu erkennen, die gestohlene Ware per Gabellader zu den LKWs fahren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1967199