2198280

Bande plündert 1.400 Geldautomaten in 2 Stunden

23.05.2016 | 15:18 Uhr |

Eine Bande von Kriminellen hat binnen kürzester Zeit mit gefälschten Karten über 1.400 Geldautomaten geplündert.

In einer äußerst koordinierten Aktion hat in Japan eine Bande von Kriminellen innerhalb von nur zwei Stunden über 1.400 Geldautomaten an öffentlichen Plätzen geplündert. Dabei wurden zum Abheben gefälschte Kreditkarten verwendet. Die Informationen auf den Kreditkarten stammten von einer Bank in Südafrika, wie die japanische Zeitung The Mainichi meldet. Derzeit werde gemeinsam mit Ermittlern aus Südafrika die genaue Herkunft der beim Diebstahl verwendeten Bankdaten ermittelt.

Bei den Coup wurden über 1,4 Milliarden Yen von den Geldautomaten abgehoben. Das entspricht ungefähr einem Betrag von umgerechnet 11,4 Millionen Euro.

Diese Hacker-Tools sind illegal!

Laut Polizeiangaben müssen an der Aktion über 100 Kriminelle beteiligt gewesen sein. Insgesamt wurden innerhalb der zwei Stunden in über 14.000 Fällen der jeweils maximal von den Geldautomaten erhältliche Betrag von 100.000 Yen (etwa 810 Euro) abgehoben. Dabei kamen etwa 1.600 gestohlene Kreditkarteninformationen zum Einsatz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2198280