10574

Bandbreite kommt on demand

12.10.2006 | 12:16 Uhr |

Lucent Technologies und der Systementwickler Simpler Networks haben ein Abkommen zur gemeinsamen Entwicklung einer neuen automatisierten Cross-Connect-Plattform geschlossen,

Wochen auf einen Breitbandanschluss warten, sich Tage für die Bandbreitenerhöhung gedulden - dies soll in den automatisierten Netzen der Zukunft Vergangenheit sein. Statt vor Ort am Kabelverzweiger neue Dienste zu freizuschalten, aktiviert der Techniker sie künftig aus dem Network Operation Center per Knopfdruck. Branchenkenner schwärmen bereits davon, dass der Anwender dann Bandbreite on demand ordern könne.

Eine entsprechende automatisierte Cross-Connect-Plattform wollen Lucent und der Systementwickler Simpler Networks gemeinsam entwickeln. Mit deren Hilfe sollen Service Provider die Kosten für die Einführung neuer Dienste über Kupferleitungen auf der letzten Meile drastisch reduzieren können. Hierzu wollen die beiden Unternehmen Technik von Simpler Networks Technik für Hauptverteiler für den Einsatz in Kabelverzweigern weiterentwickeln. Integriert in Lucents Automated Cross Connect (AXC) verringere diese die Zeitdauer für die Anschaltung neuer Dienste - von normalerweise mehreren Stunden bis hin zu Tagen - auf nur wenige Minuten. Um dies zu ermöglichen, werden die Systeme nahtlos in die Business-Support-Systeme eines Netzbetreibers eingebunden. (hi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
10574