177838

Mozilla öffnet Plugin Check für andere Browser

24.03.2010 | 15:14 Uhr |

Der bislang nur für Firefox eingerichtete Mozilla Plugin Check unterstützt demnächst auch Opera, Safari und Chrome. Auch Nutzer des Internet Explorer 7 und 8 können bald ihre Plugins auf Aktualität testen lassen.

Im Herbst 2009 hat Mozilla seine Website Plugin Check für Firefox offiziell eröffnet. Hier können Firefox-Nutzer testen, ob ihre Plugins auf dem neuesten Stand sind. Wie schon damals angekündigt, wird Mozilla mit dem Plugin Check demnächst auch Browser anderer Hersteller unterstützen, darunter Chrome, Opera, Safari und Internet Explorer.

Die offizielle Plugin Check Website unterstützt derzeit nur Firefox und andere Mozilla-basierte Browser wie Seamonkey. Doch es gibt bereits eine Vorabversion einer Fassung für andere Browser. Sie befindet sich derzeit noch in der Erprobungsphase und kann noch Fehler enthalten. Benutzer von Chrome 4, Opera 10.5 und Safari 4 können Browser-Erweiterungen wie Flash, Quicktime oder Adobe Reader auf Aktualität prüfen. Internet Explorer 7 und 8 wird ebenfalls unterstützt, jedoch mit einer kleineren Zahl von Plugins als die anderen Browser, darunter Flash und Java.

Mozilla Plugin Check mit Opera
Vergrößern Mozilla Plugin Check mit Opera
© 2014

Ist ein erkanntes Plugin aktuell, zeigt die Seite einen grünen Button mit dem Titel "Up to Date" an. Bei veraltete Erweiterungen erscheint ein gelber Button "Update" oder ein roter "Update now", falls eine Sicherheitslücke bekannt ist. Kann die Seite die Plugin-Version nicht ermitteln oder hat sie keine Aktualitätsdaten dafür, wird eine graue Schaltfläche "Research" angezeigt. Die Buttons sind mit passenden Links unterlegt.

Nutzer von Firefox 3.6.2 , der neuesten Version, werden beim Besuch von Web-Seiten, die ein Multimedia-Plugin erfordern, gewarnt, wenn das installierte Plugin veraltet ist. Wer in Firefox im Menü Extras auf Add-ons geht, darin die Plugin-Liste öffnet und auf "Aktualisieren" klickt, landet jedoch weiterhin auf der Web-Seite des Plugin Check. In zukünftigen Firefox-Versionen soll diese Prüfung integriert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
177838