200664

Bald Musik zum Pauschaltarif?

Laut einem FAZ-Interview mit Rolf Schmidt-Holtz von Sony-BMG plant der Konzern offenbar eine Flatrate für den digitalen Vertrieb von Musikstücken.

Sony-BMG kündigt für den Musikvertrieb via Handy und Internet ein Abonnementangebot an. Das Spektrum soll vom brandneuen Charthit bis zu Beethoven reichen. Geht es nach Vorstandschef Rolf Schmidt-Holtz, soll die Musik-Flatrate noch in diesem Jahr zu haben sein, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Als Preis veranschlagt der Musikmanager 6 bis 8 Euro im Monat. Dafür sollen die Kunden dann eine unbegrenzte Musikauswahl hören können. Schmidt-Holtz sieht das als Chance für die angeschlagene Musikindustrie. Die Marktforschung habe ergeben, dass sich viele Kunden ein solches Angebot wünschen. Konkrete Zahlen nannte er jedoch nicht.

Jedenfalls wolle man mit den anderen großen Musikkonzernen kooperieren, auch mit Apple würden Gespräche geführt. Details kamen in dem Interview dabei nicht ans Tageslicht. Der Spezialist für Unterhaltungselektronik ist für seine iPod-Familie bekannt und führt derzeit im digitalen Musikvertrieb das Feld an. Darüber hinaus wolle man bei der Neuorientierung auch mit zahlreichen Handy-Herstellern und Netzbetreibern ins Geschäft kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200664