20056

Bald Motherboard mit Geforce-Grafik

20.09.2000 | 17:40 Uhr |

Nvidia will einen Chipsatz herausbringen, in den ein funktionsreduzierter Geforce integriert ist. Asus plant, Hauptplatinen mit dem bisher namenlosen Chipset bereits im 1. Quartal 2001 herauszubringen. Dieser integrierte Chipsatz soll in einer Version für SDRAM und DDR-RAM sowohl für Sockel A als auch für Sockel 370 auf den Markt kommen.

Nvidia steigt in den Chipsatzmarkt ein: Der Hersteller des derzeit schnellsten Grafikchips - Geforce 2 GTS - will einen Chipsatz herausbringen, in den ein funktionsreduzierter Geforce integriert ist. Asus plant beispielsweise, Hauptplatinen mit dem bisher namenlosen Chipsatz bereits im 1. Quartal 2001 herauszubringen. Dieser integrierte Chipsatz soll in einer Version für SDRAM und DDR-RAM sowohl für Sockel A als auch für Sockel 370 auf den Markt kommen.

Mit Nvidias Einstieg in den Chipsatz-Markt geht wohl die Zeit der lahmen Grafikfunktionen in Chipsätzen zu Ende. Weder Intels Versuche mit dem 810(E) und dem 815(E), die den Grafikchip Intel 752 nutzen, noch VIAs Chipsätze PM133 und KM133 mit S3s Savage-4-Chip konnten mit ihrer Grafikleistung überzeugen. Nvidia hatte dagegen schon bei ALIs Chipsatz Aladdin TNT2 einen flotten Grafikprozessor zum Chipsatz beigesteuert. Experten gehen nun davon aus, dass sich vor allem Intel anstrengen muss, um bei der Grafikleistung integrierter Chipsätze mit Nvidias Angeboten Schritt halten zu können. Die Lösung könnte der Aufkauf eines etablierten Grafikchip-Herstellers sein. (PC-WELT, 20.09.2000, tr)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20056