1297960

Back to the Roots: GSM-Tischtelefon von O2

04.04.2006 | 16:52 Uhr |

Während Vodafone mit den nach eigener Aussage simpelsten Handy der Welt versucht, eine größere Zielgruppe für seine mobile ZuHause-Telefonie zu gewinnen, unterbreitet der Münchener Netzbetreiber O2 seinen Business-Kunden ein ganz spezielles Hardware-Angebot, das an Understatement wohl kaum zu übertreffen ist. Ältere Semester haben ein ziemlich "kontrastreiches" Verhältnis zu Miniaturtastaturen, hochintegrierten Slim-Gehäusen und winzigen Displaydarstellungen - O2 hat zugehört und reagiert.



Um dem wenig technikaffinen Chef die Business-Flatrate für seine unternehmenseigene Homezone schmackhafter zu machen, ließ der Netzbetreiber ein GSM-Telefon in Form eines herkömmlichen Tischtelefons bauen. Das Gerät funkt ins Dualband-GSM-Netz und ist erstrangig für einen Multicard-Vertrag gedacht. Mit diesem ist es möglich, dem Tischtelefon mit Hilfe einer Zweitkarte dieselbe Nummer wie dem Handy zuzuweisen, das man parallel dazu betreibt. Der Vorteil: im Büro nutzt man das Tischtelefon, dessen kabelgebundenen Hörer man sich wie in den 80er Jahren bequem unters Ohr klemmen kann. Richtig spaßig wirds, wenn man das Telefon mit seinem integrierten Akku betreibt: dann lässt es sich auch als Kultobjekt im Bierzelt auf den Tisch stellen und "festmobil" telefonieren. Wer sich selbst schon einmal mit seinem Festnetzapparat und dem Kabel beim Bürostuhlmarathon "eingefangen" hat, wird davon genauso profitieren.




Gleichgültig, ob man den Kult- oder den Komfortfaktor in den Vodergrund stellt, das Tischtelefon verfügt auch über eine gesunde, wenn auch abgespeckte Palette an Handy-Features: über eine vollständige QWERTZ-Tastatur und ein großflächiges Display (Monochrom, 132x65 Pixel) lassen sich komfortabel SMS versenden und empfangen. 10 individuelle Ruftöne stehen zur Verfügung und über einen eingebauten Lautsprecher und ein empfindliches Mikrofon kann man auch freihändig telefonieren - ein extragroßer Knopf zur Aktivierung dürfte dem Anspruch jedes komfortverwöhnten Kontorbuchhalters exakt entsprechen. Das integrierte Adressbuch entspricht in seiner Kapazität einem Mobiltelefon der vorvorletzten Generation und nimmt maximal 200 Telefonnummern auf.

O2 liefert das Tischtelefon z.B. auf Anfrage zusammen mit einem O2 Business - oder Business Profi -Tarif mit Genion Flatrate-Option, die mit 7,50 netto pro Monat zu Buche schlägt und für alle Gespräche aus der Homezone ins Festnetz und zu anderen O2-Teilnehmern gilt. Entscheidet man sich für das Angebot, gibt's das Tischtelefon auf Anfrage für 30? dazu, sofern man kein "echtes" Mobiltelefon haben will. Will man das Gerät als Zweitgerät zu einem Handy mit Vertrag kaufen, kostet es 130?.

» weniger ernst gemeint: Pokia / Portable Rotary Phone

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297960