79328

Babble: Kostenlos ins Festnetz telefonieren

16.12.2004 | 15:22 Uhr |

Über den VoIP-Dienst Babble lassen sich zur Zeit kostenlose Gespräche zu Festnetztelefonen in vielen Ländern einschließlich Deutschland führen.

Bei dem englischsprachigen Internet-Telefoniedienst Babble sind zurzeit kostenlose Gespräche zu Festnetznummern in Europa, Großbritannien, USA (Festland), Australien und Neuseeland möglich.

Um den Dienst zu nutzen, muss man sich registrieren und ein Software-Telefon (7,1 MB) herunterladen. Mikrofon oder Headset vorausgesetzt, kann man anschließend lostelefonieren. Die Rufnummer muss so eingegeben werden, als wenn sie von Großbritannien aus angerufen wird. Also 00 für ein internationales Gespräch, dann die Landesvorwahl, dann die Ortsvorwahl ohne 0. Für ein Gespräch nach Hannover wählen Sie zum Beispiel 0049511 gefolgt von der Anschlussnummer.

Wie lange noch kostenlos?

Wie lange es die kostenlosen Gespräche geben wird, darüber gibt die Website keine Auskunft. Im Anschluss an die Registrierung und einen Klick auf den Aktivierungslink erfährt man allerdings, dass es in Kürze ein Angebot für unlimitierte Gespräche in die genannten Länder zum jährlichen Pauschalpreis geben wird.

Wichtige Hinweise

Achtung: Die Babble-Website erscheint bei einer Auflösung von 800x600 und geringer nicht vollständig, die Login-Eingabefelder oben werden abgeschnitten. Die Website und der Telefondienst sind häufig zwischen 16 und 18 Uhr (GMT) nicht erreichbar. Die Fehlermeldung beim Programmstart des Babble-Software-Telefons, dass kein USB-Telefon gefunden wurde, können Sie ignorieren. Manchmal hatte das Software-Telefon bei uns Probleme beim Login. In solchen Fällen half es, das Tool neu zu starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
79328