Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1827643

BMW und Mini auf der IAA 2013: I3, I8, Phantom und Wraith

16.09.2013 | 13:17 Uhr |

BMWs Standauftritt auf der IAA in Frankfurt ist beeindruckend: Auf einem Rund-Parcours rauschen ständig i3s durch die Halle. Und vor dem Eingang steht ein Phantom. Aber auch die klassischen Verbrennermodelle von BMW und Mini sind ausgestellt. Unsere ausführliche Foto-Galerie stellt den BMW- und Mini-Auftritt vor.

Ein Phantom wartet vor dem Zugang zur BMW-Halle auf die Besucher. Genauer gesagt: Der Rolls-Royce Phantom. Daneben zeigt RR auch noch andere Modelle wie den neuen Wraith.

In der Halle 11 erwartet die Besucher dann ein Rund-Parcours mit fahrenden Elektroautos vom Typ i3. Der neue Supersportwagen i8 ist natürlich auch mehrfach ausgestellt, zudem zeigt BMW die Karbon-Karosserie des i3 im Detail.

BMW stellt den i3 vor (mit Galerie)

Daneben stellt BMW seine gesamte Modellpalette aus, darunter auch seine Hybridmodelle mit dem bekanntlich etwas klein geratenen Kofferraum. Auch einige Motorräder sind mit von der Partie. Auf der Zuschauertribüne kann man Platz nehmen und der regelmäßig stattfindenden Show folgen. Sie ist ebenfalls dem Thema Elektro-Auto gewidmet.

Alle Fakten zum neuen Supersportwagen i8

Vor Rolls-Royce und BMW befindet sich ein eigener Hallenabschnitt für Mini. Dort geht es jugendlich-peppig und spielerisch zu, schließlich spricht BMW mit dem Mini eine andere Zielgruppe als mit seiner Kernmarke und mit Rolls-Roycs an (der Stand der britischen Nobelmarke ist übrigens abgesperrt – im Unterschied zu BMW und Mini, wo man alle Fahrzeuge auch anfassen und sich meistens auch hinein setzen kann). Wer mag, kann in den ersten Stock des Mini-Standes gehen und sich dort auf einem Sprungnetz austoben (der Andrang beim Netz hielt sich während unseres Besuches aber in Grenzen).

Im Freigelände fahren übrigens i3-Fahrzeuge als Presseshuttle zwischen den Hallen herum. Fußkranke Auto-Journalisten können sich damit kostenlos zu ihren Terminen kutschieren lassen. Außerdem zeigt BMW auf dem Freigelände das „Auftanken“ der Elektroautos.

Fazit: Der BMW- und Mini-Auftritt auf der IAA ist ganz klar ein Pflichttermin für jeden Messe-Besucher. Nur Mercedes-Benz bietet noch eine ähnlich gute Show auf der Internationalen Automobilausstellung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1827643