Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

2167980

BMW zeigt i8-Cabrio mit cleverer Gestensteuerung

06.01.2016 | 01:03 Uhr |

BMW zeigt auf der CES die Cabrio-Version des Supersportwagens i8. Mit einer noch weiter entwickelten Gestensteuerung.

Auf der CES in Las Vegas steht am BMW-Stand in der Nordhalle des Convention Center ein aufgeschnittener BMW i8 ohne Türen. Dessen sperriger Name "BMW i Vision Future Interaction" bringt zum Ausdruck, was das Besondere an dieser Cabrio-Studie des i8 ist. Nämlich die Gestensteuerung, die gegenüber der Gestiksteuerung (BMW spricht tatsächlich von Gestiksteuerung und nicht von Gestensteuerung) im BMW 7er weiter entwickelt wurde.

BMW i8
© BMW / IDG

So kann die Kamera im BMW i Vision nicht nur Gesten zur Telefonbedienung und Lautstärkeregelung erkennen. Sondern auch die Tiefe der Gesten analysieren. Das 21 Zoll große Display kann sowohl mit den Gestern als auch per Touch bedient werden. Denn anders als in seinen Serienmodellen verbaut BMW einen Touchscreen im i8-Cabrio. Der Bildschirm muss dazu aber nicht angefasst werden, sondern es reicht die Bewegung hin zur gewünschten Schaltfläche - das erspart hässliche Fingerabdrücke auf dem Bildschirm. Man wischt also komplett in der Luft herum. Mit dieser als "Air Touch" bezeichneten Technologie kann man in den Menüs blättern oder auch zoomen. Der Bildschirm passt die dargestellten Inhalte der jeweiligen Situation an. Dazu gibt es noch Touchflächen in der Mittelkonsole. Die gewohnte Sprachsteuerung ist ebenfalls vorhanden.

Das Head-Up-Display hat BMW ebenfalls erweitert: Es soll nun sogar vor entgegenkommenden Autos warnen, bevor diese der Fahrer überhaupt sieht. Möglich macht das die Vernetzung des Fahrzeugs mit den Servern von BMW. Die Studie besitzt auch einen Selbstfahrmodus, in dem der Fahrer sich zurücklehnen und beispielsweise im Internet surfen oder Videos anschauen kann. Über einen Fahrmodusschalter kann der Fahrer entscheiden, ob er selbst fahren will oder mit Unterstützung der Assistenzsysteme oder eben autonom dem Fahrzeug das Fahren ganz überlassen will. 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2167980