Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

2088797

BMW 7er mit Gestiksteuerung und Fernsteuerung

11.06.2015 | 10:57 Uhr |

BMW hat den neuer 7er vorgestellt. Erstmals mit Touch-Display und Gestiksteuerung, induktiver Ladestation, Touch Command und der Möglichkeit, den BMW 7er ferngesteuert einzuparken.

Nach zwei Jahren hat BMW seine Antwort auf die neue S-Klasse von Mercedes-Benz gegeben. Mit dem gestern Abend vorgestellten neuen BMW 7er.

Wie mittlerweile üblich wurde das neue Flaggschiff leichter als der Vorgänger (um bis zu 130 Kilogramm weniger als in der Vorgängergeneration). Dank verstärktem Einsatz von Leichtmetall und carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) – letzteres kommt allerdings anders als beim BMW i3 als Carbon Core zum Einsatz. Dabei wird das CFK im Verbund mit Stahl und Aluminium verwendet.

Test: BMW ConnectedDrive mit Online-Entertainment, Touchpad & Android-Support

Und natürlich gibt es auch sparsamere Motoren inklusive einem Plug-in-Hybrid-System im BMW 740e, die die neuesten Schadstoffnormen erfüllen.

Der neue 7er
Vergrößern Der neue 7er
© BMW

Doch Leichtbau, Antrieb und Fahrwerk sowie das neue Laserlicht (mit dem auch Audi schon länger die Werbetrommel schlägt) interessieren uns in diesem Zusammenhang weniger. Auch die Massagefunktion für die Rücksitze und das Vitality Programm, das Panorama-Glasdach Sky Lounge und andere Wellness- und Lifestyle-Funktionen lassen wir mal beiseite. Ebenso wenig interessieren uns die Licht-Illuminationen, die Luftionisation und die Beduftung ( die S-Klasse lässt grüßen ) sowie das Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound-System.

Uns geht es dagegen um die IT, die im neuen 7er steckt. Hier hat BMW sein bekanntes ConnectedDrive und die zahlreichen Sicherheitsassistenten weiter entwickelt.

Gestiksteuerung
Vergrößern Gestiksteuerung
© BMW

Touch Display und BMW Gestiksteuerung

Das bekannte iDrive System wird um ein Touch Display und vor allem um die BMW Gestiksteuerung ergänzt. Genauer gesagt: In der neuen BMW 7er Reihe ist der bekannte Bordmonitor des Bediensystems iDrive erstmals als Touch-Display ausgeführt. Neben der gewohnten Steuerung mit dem iDrive-Controller auf der Mittelkonsole können die Funktionen also auch durch Berührung der Bildschirmoberfläche ausgewählt und aktiviert werden.

ConnectedDrive von BMW im Praxis-Test

Bisher hatte BMW Touchscreens im 7er außen vor gelassen, doch die Käufer verlangen dieses von Smartphones und Tablets bekannte Feature offensichtlich.

Der Fahrerarbeitsplatz
Vergrößern Der Fahrerarbeitsplatz
© BMW

Zusätzlich wird das System iDrive um die erstmals präsentierte BMW Gestiksteuerung erweitert (mit Gestensteuerung hatte auch Volkswagen auf der CES in Las Vegas geworben). Die Handbewegungen des Fahrers erfasst ein 3D-Sensor zur Steuerung der Infotainment-Funktionen. Die entsprechenden Gesten dienen unter anderem zur Regulierung der Lautstärke des Audioprogramms und zum Annehmen oder Ablehnen eingehender Telefonanrufe. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine definierte Geste mit einer individuell auswählbaren Funktion zu verknüpfen.

In die Smartphone-Halterung auf der Mittelkonsole hat BMW zudem eine induktive Ladestation integriert.

Touchscreen-Technologie auch auf den Rücksitzen dank Touch Command.
Vergrößern Touchscreen-Technologie auch auf den Rücksitzen dank Touch Command.
© BMW

BMW Touch Command

Auf den Rücksitzen sorgt nicht nur die bereits erwähnte Massagefunktion für Wohlbefinden, sondern es gibt dort auch ein herausnehmbares 7-Zoll-Tablet namens BMW Touch Command, mit dem die Passagiere die im Fond verfügbaren Infotainment- und Komfortfunktionen des neuen BMW 7er steuern können: Zum Abspielen von externen Audio- und Videodateien, als Spielkonsole oder zum Surfen im Internet sowie für Sitzeinstellung, Innenraumbeleuchtung und Klimatisierung. Das herausnehmbare Tablet kann auf allen Sitzplätzen und darüber hinaus auch außerhalb des Fahrzeugs genutzt werden. Touch Command ist in die Mittelarmlehne beziehungsweise in die Fondkonsole integriert.

Die Online-Verbindung erfolgt über einen ins Fahrzeug integrierten WiFi-Hotspot. Die über das Tablet aufgerufenen Inhalte des Rear Seat Entertainment Menüs werden auf den beiden jeweils 10 Zoll großen Bildschirmen des Fond-Entertainmentsystems Experience dargestellt.

Touch Command erinnert sehr an das Audi-Tablet im neuen Audi Q7, das allerdings 10,1 Zoll misst.

Ferngesteuertes Parken: Remote Control Parking

Der neue 7er kann „als weltweit erstes Serienautomobil“ (O-Ton BMW) ohne Fahrer am Steuer in Kopfparklücken oder Garagen hinein- und wieder herausmanövrieren. Die Option "Ferngesteuertes Parken" ermöglicht so die Nutzung schmaler Stellflächen. Das Hinein- und Herausfahren wird vom Fahrer mit dem ebenfalls neu entwickelten BMW-Display-Schlüssel aktiviert und vom Fahrzeug teilautomatisiert ausgeführt, während der Fahrer auf Hindernisse achten muss.

Fahrerassistenzsysteme

Der Funktionsumfang des Systems Driving Assistant Plus wird um den Lenk- und Spurführungsassistenten, den Spurhalteassistenten mit aktivem Seitenkollisionsschutz, die Prävention Heckkollision sowie die Querverkehrswarnung ergänzt. Im Rahmen des teilautomatisierten Fahrens kann der Stauassistent auf Straßen aller Art genutzt werden.

Audi führt Stau-Pilot im A8 ein

Bei der Nutzung der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion genügt jetzt ein Knopfdruck, um Tempobeschränkungen, die von der Funktion Speed Limit Info erkannt werden, zu berücksichtigen. Die neue Generation des Systems Surround View umfasst nun auch eine 3D View und eine Panorama View Ansicht im Control Display.

Das iDrive.
Vergrößern Das iDrive.
© BMW

BMW verkauft den neuen 7er ab dem 24. Oktober zu Preisen ab 81.900 Euro. Ab Verkaufsstart stehen noch nicht alle Motorisierungen und neue Technologien zur Verfügung.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2088797