1814618

BIOS-Lücke auf vielen Dell-Rechnern entdeckt

19.08.2013 | 10:37 Uhr |

Für viele Latitude- und Precision-Geräte stellt Dell ein BIOS-Update zur Verfügung, das eine gefährliche Lücke im System beseitigen soll. Dell empfiehlt darum den Betroffenen die Installation des Updates.

Computerhersteller Dell hat für über 20 Baureihen ein wichtiges BIOS-Update bereitgestellt, das eine gefährliche Lücke schließen soll. Die Lücke erlaubt es Angreifern auch unsignierte BIOS-Updates auf das System einzuschleusen, berichtet kb.cert.org. So könnten die Angreifer einen Nutzer mit Administrator-Rechten zur Ausführung eines manipulierten BIOS-Updates verleiten. Dieses könne man später kaum noch entfernen und wenn es ein Root-Kit oder anderen Schadcode enthält, wäre der Schaden sehr groß.

Betroffen seien folgende Baureihen der Latitude-Notebooks und der Precisions-Workstations - für alle, bis auf D530 finden Sie auf der Dell-Support-Seite ein Update:

  • Latitude D530

  • Latitude D531                 

  • Latitude D630               

  • Latitude D631                

  • Latitude D830               

  • Precision M2300               

  • Precision M4300         

  • Precision M6300             

  • Latitude E5400               

  • Latitude E5500              

  • Latitude E4200        

  • Latitude E4300    

  • Latitude E6400           

  • Latitude E6400 ATG   

  • Latitude E6400 / ATG / XFR   

  • Latitude XT2          

  • Latitude E6500          

  • Latitude Z600         

  • Precision M2400    

  • Precision M4400      

  • Precision M6400

  • Precision M6500

0 Kommentare zu diesem Artikel
1814618