81786

BFL-Index: Hardware-Preise sinken auch im Februar

10.04.2007 | 13:21 Uhr |

Die BFL hat auch im Februar wieder die Preise für PCs, Notebooks, Flachbildschirme und Röhrenmonitore ermittelt. Dabei stellten die Marktbeobachter fest, dass sich der Abwärtstrend mehrheitlich fortsetzt, nur neue PCs erweisen sich gegen den Trend als preisstabil.

Die Preise geben nach. Das gilt nach der Markterhebung der BFL für nahezu alle untersuchten Produktkategorien mit Ausnahme von neuen PCs.

Rechner

Gegen den Trend: Die Preise für neue PCs im Februar halten ihr Niveau vom Vormonat. Dagegen setzt sich der Abwärtstrend bei den Verkaufspreisen für gebrauchte Rechner fort. Um ganze zehn Prozent sinken die Gebrauchtpreise in dieser Sparte.

Ein konkretes Beispiel: Ein neuer Rechner mit einer Core-2-Duo-CPU mit einer Taktrate zwischen 1860 und 2160 MHz, 1 GB Arbeitsspeicher, einer Festplattenkapazität zwischen 80 und 250 GB und einem DVD-ROM-Laufwerk wurde im professionellem Anbietermarkt im Februar 2007 für um die 860 Euro verkauft.

Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es übrigens immer noch Athlon-Rechner. Ein Modell mit einer 500- bis 900-MHz-CPU, 256 MB Arbeitsspeicher, 20 bis 40 GB Festplattenspeicher und CD-ROM-Laufwerk kann unter Umständen im Verkauf noch knapp über 50 Euro erzielen.

Notebooks

Im Segment Notebooks fallen die Preise sowohl im Gebraucht- als auch im Neugerätemarkt um 1,5 beziehungsweise 2,5 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Für ein neues Core-Duo-Notebook mit 2000 MHz Taktrate, 100 bis 120 GB-Festplatte und DVD-ROM musste man im März rund 1900 hinblättern.

Ein neues AMD Turion64-Notebook mit 2000 MHz, 1 GB Arbeitsspeicher, 100-GB-Festplatte und DVD-ROM wechselte für zirka 850 Euro den Besitzer.

Flachbildschirme

Gebrauchte Flachbildschirme verzeichnen einen leichten Rückgang von einem Prozent. Neue TFT-Screens wurden im Februar um drei Prozent billiger am Markt angeboten als im Vormonat. Die Preise sind unabhängig von der Bildschirmgröße rückläufig, neue 19-Zöller werden ebenso preiswerter wie gebrauchte 15-Zoll-LCDs.

Röhrenmonitore

Gebrauchte Röhrenbildschirme fallen im Verkaufspreis um drei Prozent. Die Angebotspreise für neue CRTs rutschen um sechs Prozent im Vergleich zum Januar ab. Allerdings stemmen sich neue und gebrauchte 17-Zoll-CRTs gegen den Abwärtstrend - hier stiegen die Preise.

0 Kommentare zu diesem Artikel
81786