81222

BBC-Mitarbeiter lernen mit Wikis und Blogs

26.09.2006 | 14:26 Uhr |

Informelle Lernformen werden auch in Unternehmen immer wichtiger, wie das Beispiel der BBC verdeutlicht.

BBC hat 300 Blogger, die sowohl unternehmensintern als auch für Externe zugänglich bloggen. Der für die Weiterbildung zuständige Nigel Paine sieht diese Form der Kommunikation als Möglichkeit, mit Leuten in Kontakt zu treten, die man selten oder gar nicht sieht. Einblicke in den persönlichen Alltag eines Journalisten zu bekommen oder sich über Ideen und Gedanken auszutauschen ist für den BBC-Manager ein wichtiges Ziel des Bloggens. Auf den Inter- und Intranet-Seiten des Senders stehen RSS-Feeds für alle Blogs zur Verfügung. Mit einem Klick kann man sich via Blog über alle Neuerungen im Unternehmen informieren.

BBC hat zudem viele Wikis initiiert, die entweder allgemein zugänglich sind oder nur für eine kleinere Gruppe von Menschen, die gemeinsam an einem Projekt arbeiten. So sind zum Beispiel alle Unternehmensgrundsätze und Richtlinien als Wikis angelegt. Um den Gebrauch von neuen Technologien voranzutreiben, können BBC-Mitarbeiter an Workshops teilnehmen, in denen sie lernen, wie man ein Wiki benutzt oder wie man zum Blogger wird.

Mit informellen und genauso mit formellen Lernformen versuchen die Engländer, eine Gemeinschaft von regelmäßig Lernenden zu schaffen, was laut Paine in einer Organisation wie der seines Unternehmens schwierig ist. Er plädiert für eine Wandlung des Lernens hin zu einem ständigen Prozess - orts- und zeitunabhängig. Die Vorteile der neuen Lerntechnologien sieht er vor allem darin, dass sie im Unternehmen eine Begeisterung auslösen und so die Mitarbeiter zum konstanten Lernen führen können. (hk)

0 Kommentare zu diesem Artikel
81222