79488

Averatec: Tablet-PC mit Athlon-Prozessor

29.11.2004 | 13:22 Uhr |

Für Tablet-PCs galt bisher: teuer und mit Intel-CPU. Das Averatec C3500 ändert nun beides - der Tablet-PC im Convertible-Format besitzt einen Mobil-Prozessor von AMD und einen extrem günstigen Preis.

Tablet-PCs waren bisher ein Mißerfolg: Die von Microsoft Ende 2002 vorgestellte Geräteklasse verbindet die Leistungsfähigkeit und Mobilität eines Notebooks mit der praktischen Eingabemöglichkeit über Stift und einer leistungsfähigen Handschriftenerkennung. Doch die Preise der meisten Tablet-PCs liegen um 2000 Euro und höher - für viele Anwender trotz des Zusatznutzens viel zu teuer.

Mit dem C3500 will Averatec dies ändern. Der Tablet-PC soll nur 1400 Euro kosten. Eine weitere Premiere: Bisher arbeiteten Tablet-PCs nur mit Intel-Prozessoren. Im C3500 kommt der Athlon XP-M 2200+ in der Low-Voltage-Variante zum Einsatz. Der Prozessor, der mit einer Taktrate von 1,6 GHz läuft, verbraucht unter Last 25 Watt, also nur etwas mehr als der Pentium M, für den Intel 21 Watt angibt.

Dank des Convertible-Formats lässt sich das 12,1 Zoll große Display des C3500 drehen und auf die Tastatur klappen: So kann man es bequem einhändig per Stift bedienen. Mit aufgeklappten Display wird das C3500 zum rund 2,5 Kilogramm schweren Notebook. Trotz des kleinen Formfaktors enthält das C3500 einen Multiformat-DVD-Brenner. Die weitere Ausstattung: 512 MB RAM, 60 oder 80 GB Festplatte, Modem, Netzwerk-Anschluss, 11g-WLAN sowie vier USB-Ports. Für Spieler kommt das C3500 nicht in Frage - dafür ist die Shared-Memory-Grafik von S3 zu schwach.

Averatec gibt auf das C3500 24 Monate Garantie und bietet im Schadensfall einen Pick-Up & Return-Service sowie eine kostenfrei Hotline an. Tests von Tablet-PCs finden Sie hier und hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
79488