2188336

Autonome Straßenlaterne mit Windkraft aus Deutschland

04.04.2016 | 16:49 Uhr |

Ein deutscher Lichtdesigner hat eine Straßenlaterne entwickelt, die ihren Akku per Windkraft auflädt.

Der Lichtdesigner Peer Langemak hat mit seinem Startup Noordforce eine autonome Straßenlaterne entwickelt. Die Noordforce Proceed I verfügt über eine Vulkan V3630 LED-Leuchte. Um Spaziergängern den Weg zu weisen, muss die Straßenlaterne nicht ans Stromnetz angeschlossen werden.

Die Proceed I verfügt über einen Akku, der über das integrierte Windrad der Straßenlaterne aufgeladen wird. Dank 60Ah Kapazität kann dieser die Proceed I mit einer Ladung rund zehn Tage lang mit Strom versorgen. Ein erster Testlauf mit der autonomen Straßenlaterne erfolgt derzeit auf der Nordseeinsel Juist in der Kronsheider Straße 41 in 23812 Wahlstedt. Die Schaltzeiten liegen zwischen 18 und 22 Uhr am Abend sowie zwischen 2 und 4 Uhr in der Nacht.

Als mögliche Einsatzgebiete sieht Noordforce Bushaltestellen, Schulwege, Parks und Radwege in ländlichen Gebieten. Die Beleuchtung von Industrieflächen oder Parkplätzen sei laut Langemak ebenfalls denkbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2188336