Auto-Update

Firefox 3.6 bekommt Zwangs-Update auf Firefox 12

Montag, 30.04.2012 | 13:24 von Hans-Christian Dirscherl
Firefox 3.6 erhält seit kurzem keine Sicherheits-Updates mehr. Ein automatisches Update auf Firefox 12 macht also Sinn.
Vergrößern Firefox 3.6 erhält seit kurzem keine Sicherheits-Updates mehr. Ein automatisches Update auf Firefox 12 macht also Sinn.
Wer noch immer Firefox 3.6 verwendet, wird in wenigen Tagen automatisch auf Firefox 12 aktualisiert. Das Zwangs-Update lässt sich aber mit einem Trick vermeiden.
Wie unsere Schwesterpublikation Computerworld berichtet, will Mozilla im Mai Firefox 3.6 per Zwangs-Update auf die aktuelle Version Firefox 12 aktualisieren. Das Update soll automatisch ohne Zutun des Anwenders erfolgen. Für diese Vorgehensweise gibt es ein Beispiel aus der Vergangenheit: Mozilla hatte bereits vor einem Jahr Firefox 3.5 per automatisches Update zwangsweise auf Firefox 3.6 aktualisiert.

Das genaue Datum für das automatische Update von Firefox 3.6 stehe noch nicht fest, es soll aber in jedem Fall Anfang Mai erfolgen. Der Grund für das Zwangs-Update sind Sicherheits-Überlegungen; die Firefox-Anwender sollen nur noch die neueste Firefoxversion verwenden, weil für Firefox 3.6 keine Sicherheits-Updates und Patches mehr erscheinen.

Grundsätzlich ist gegen das Update auf Firefox 12 nicht zu sagen, nahezu alle wichtigen und beliebten Firefox-Addons sind zu Firefox 12 kompatibel. Allerdings gibt es gerade im Unternehmenseinsatz durchaus dafür Gründe länger an einer älteren Version festzuhalten. Mitunter laufen spezielle Unternehmensprogramme wie beispielsweise bestimmte Content-Management-Systeme nur mit Firefox 3.6 und die Webentwickler brauchen noch Zeit, um die Anwendungen kompatibel zu Firefox 12 zu machen. Für diese Übergangszeit kann man dann Firefox 3.6 verwenden.

Hier schalten Sie die Update-Funktion von Firefox 3.6
ab
Vergrößern Hier schalten Sie die Update-Funktion von Firefox 3.6 ab

Tipp: Firefox 3.6 weiterhin benutzen – so geht’s

Wer also unbedingt weiterhin Firefox 3.6 nutzen will oder muss, kann das mit einem Trick erreichen. Man muss dazu die Update-Funktion in Firefox 3.6 abschalten. Das geht über „Extras, Einstellungen, Erweitert, Update“ und dort über den Eintrag „Automatisch auf Updates prüfen“. Hier das Häkchen entfernen. Das war's, von nun an bleibt Firefox 3.6 unverändert. Aber bedenken Sie: Es erscheinen eben auch keine Sicherheits-Updates mehr für Firefox 3.6. In Firefox 3.6 neu entdeckte Sicherheitslücken bleiben offen und können von Angreifern ausgenutzt werden.

Montag, 30.04.2012 | 13:24 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (7)
  • Joa 18:58 | 01.05.2012

    „Firefox Classic“ ist doch nur ein „Persona“ (wer hat sich das blöde Wort wieder ausgedacht?) – also nur eine von den überflüssigen Tapeten, mit denen man seinen Browser in ein Mädchenzimmer umgestalten kann. Daß einem Mozilla jetzt zwangsweise Updates aufdrückt, ist schon nicht mehr Bevormundung, sondern Entmündigung des Nutzers! Das sollte sich Microsoft mal erlauben (ich wollte Windows 8 nicht mal geschenkt)! Schon bei der 10er-ESR kostet es ganz schön viel Arbeit, die Oberfläche wieder ähnlich praktisch wie gewohnt einzurichten – dazu braucht man auch noch einige zusätzliche AddOns, die dann wieder schuld sind, daß der Browser so langsam startet. Zeit, die mir Mozilla stiehlt. Mal ganz ernsthaft: Gibt es eigentlich noch keine Verbraucherinitiative, die sich gegen den ständigen Neuerungswahn zur Wehr setzt? Ungefragte „Verbesserungen“ gehen in der Regel an den wahren Verbesserungswünschen der Nutzer vorbei. Wenn man mit etwas zufrieden ist, wird es einem einfach weggenommen. Ist das kundenfreundlich???

    Antwort schreiben
  • deoroller 15:40 | 01.05.2012
  • dnalor1968 15:39 | 01.05.2012

    Zitat: ubkraut
    Ich hatte das neue Firefox installiert, danach fehlte oben die Menueleiste,...
    Kanns es nicht sein, dass diese nur ausgeblendet ist? Ein Rechtsklick an entsprechender Stelle könnte schon helfen.

    Antwort schreiben
  • ubkraut 15:02 | 01.05.2012

    Firefox Zwangsupdate

    Ich hatte das neue Firefox installiert, danach fehlte oben die Menueleiste, und apps wie Reminderfox konnten nicht aufgerufen werden. Zudem funktioniert Screengrab nicht und es gab keine vergleichbare Alternative. Also habe ich wieder das alte Firefox. Warum man das Layout wechseln muss, um es sicherer zu machen ist mir sowieso ein Raetsel, es ist ja genau umgekehrt, die Leute bleiben beim alten Layout. Nur wer glaubt das ein Fahrzeug sicherer ist, nachdem die Werkstatt die Anordung der Pedale aendert und den Blinkerschalter auf die andere Seite legt, kann sich so einen Schwachsinn einfallen lasen. Zumindest sollte es eine Classic Variante geben.

    Antwort schreiben
  • deoroller 10:16 | 01.05.2012
1447156