139960

Auto-Dialer von RegTP eingebremst

16.03.2005 | 13:29 Uhr |

Bereits seit Dezember sind die Verbraucherschutzaktivisten von Dialerschutz.de und Computerbetrug.de Fällen auf der Spur, in denen Besuchern von kostenpflichtigen Web-Seiten nicht nur ein registrierter Dialer angeboten, sondern teilweise auch noch ein illegaler, so genannter Auto-Dialer untergeschoben wird.

Bereits seit Dezember sind die Verbraucherschutzaktivisten von Dialerschutz.de und Computerbetrug.de Fällen auf der Spur, in denen Besuchern von kostenpflichtigen Web-Seiten nicht nur ein registrierter Dialer angeboten, sondern teilweise auch noch ein illegaler, so genannter Auto-Dialer untergeschoben wird. Dieser wählt sich ohne Rückfrage automatisch ein und verursacht erhebliche Kosten. Das Einschleusen des Auto-Dialers wird mit technischen Tricks verschleiert.

Jetzt ist die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) auf die Bremse getreten. Den betreffenen Dialern ist die Registrierung entzogen worden, wie Dialerschutz.de berichtet. Die illegalen Auto-Dialer benutzen zum Teil auch Auslandsrufnummern, was in Deutschland verboten ist. Der Entzug der Registrierung bedeutet auch, dass Betroffene die Forderungen der Anbieter nicht begleichen müssen.

Die Telekom habe bis dato darauf bestanden, dass es sich gemäß eigener, sorgfältiger Prüfung um ein seriöses Angebot handele, berichten die privaten Fahnder. So habe sich die Telekom auch bei der Einziehung der entstandenen Gebühren stur gestellt. Nach den Maßnahmen der Regulierungsbehörde müsse sich die Telekom nun fragen lassen, wie sorgfältig ihre eigenen Prüfungen sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
139960