111730

Fotocollagen-Tool von Microsoft erschienen

05.09.2008 | 13:13 Uhr |

Mithilfe von Gesichtserkennung und Überblendtechniken erzeugt Auto Collage 2008 aus mehreren Bilddateien automatisch eine Fotocollage.

Auto Collage 2008 wurde von der Microsoft-Forschungsabteilung in Cambridge entwickelt und ist sehr leicht zu bedienen. Der Nutzer wählt einfach die gewünschten Fotos in seinen Ordnern aus. Das Programm generiert daraus dann automatisch eine Collage mit nahtlosen Übergängen. Unpassende Bilder und Bildwiederholungen sortiert das Tool selbstständig aus. Das Foto kann in der Größe angepasst und ausgedruckt werden.

Schon vor Auto Collage versuchte sich Microsoft in Sachen Fotosoftware. Beim XP-Tool Windows Picture and Fax Viewer beschränkten sich die Bearbeitungsmöglichkeiten für den Nutzer aber auf das Nötigste, beispielsweise das Drehen der Fotos oder das Abspeichern in einem anderen Format. Vista bietet eine Fotogalerie mit einigen Basis-Features wie etwa einer Kontrastanpassung.

Auf dem Markt gibt es mehrere Programme für die Erstellung von Fotocollagen. Microsoft ging es bei Auto Collage 2008 jedoch darum, das Ganze schneller und einfacher zu machen, erklärt Allison Sol, die Entwicklungsleiterin des Projekts. Die Nachfrage nach einem Programm, das Fotocollagen automatisch erzeugt, sei sehr groß.

Obwohl Auto Collage 2008 aus den Microsoft-Laboren kommt, gehört es nicht zu den Windows-Live-Diensten , sondern muss auf dem Rechner installiert werden. Eine Webanwendung wäre laut Sol technisch zwar möglich, könnte aber Bandbreitenprobleme bereiten, wenn Nutzer eine hohe Anzahl großer Bilder hochladen. Das hielte Anwender letztlich davon ab, das Tool zu nutzen.

Auto Collage 2008 kostet in der Vollversion umgerechnet circa 25 Euro. Die kostenlose 30-Tage-Testversion blendet ein Wasserzeichen in die fertige Collage ein. Derzeit gibt es das Programm nur auf Englisch, bei genügend Nachfrage erwägt Microsoft auch Versionen in anderen Sprachen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
111730